Basketball-Bundesliga

BG Göttingen weiter mit Mathis Mönninghoff, Joanic Grüttner geht

+
Weiter bei den Veilchen: Mathis Mönninghoff (links).

Basketball-Bundesligist BG Göttingen hat den Vertrag mit Mathis Mönninghoff bis zum Sommer 2020 verlängert und geht damit in seine vierte Saison für die Veilchen. 

Joanic Grüttner Bacoul dagegen wird die Veilchen verlassen. „Mathis hat in der vergangenen Spielzeit unsere Erwartungen komplett erfüllt. Er ist immer gut in der Verteidigung, gibt immer hundert Prozent im Training. Mit ihm gibt es nie Probleme. Es ist wichtig, solche Charaktere im Team zu haben“, begründet BG-Headcoach Johan Roijakkers die weitere Verpflichtung von Mönninghoff.

Der 27-Jährige, Vater von Stammhalter Leno, wurde von der BG Göttingen 2015 verpflichtet und spielte zwei Saisons für die Südniedersachsen. Danach wechselte er zu den Tigers Tübingen, mit denen er allerdings in der Saison 2017/18 aus dem Basketball-Oberhaus abstieg. Vor einem Jahr kehrte er dann wieder an die Leine zurück.

Von den sieben deutschen Spielern hatte Mönninghoff mit 16 Minuten im Schnitt pro Spiel hinter Dominik Lockhart und Dennis Kramer die drittmeiste Spielzeit. In 33 von 34 Spielen warf er im Schnitt vor Partie etwas mehr als vier Punkte und holte 2,3 Rebounds. Er ist Nach Lockhart, Carter und Kramer der vierte Spieler im Kader von Roijakkers für 2019/20.

Dagegen können die Göttinger den 23-jährigen Joanic Grüttner Bacoul nicht halten. „Joanic hat bei einem anderen Erstligisten unterschrieben“, verriet Coach Roijakkers am Dienstag – allerdings nicht, welcher Klub dies ist. Roijakkers weiter: „Er war billig, hat ein schönes Angebot von uns bekommen. Wir haben ihn ausgebildet, er hat seine Chance bekommen. Aber so ist eben das Business.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.