Jugend-Basketball

BG Juniors: 79 Punkte allein von den Schultz-Brüdern

+
Starke 51 Punkte erzielt: Lennart Schultz war der überragende Spieler der BG Juniors beim Sieg über die Eisbären Bremerhaven.

Das erste Spiel in der Abstiegsrunde Nord der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) gewannen die BG Göttingen Juniors erst nach zweimaliger Verlängerung gegen die Eisbären Bremerhaven mit 119:112.

In der Relegationsrunde 2 der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) siegten die BG Göttingen Youngsters gegen den Tabellennachbarn DBV Charlottenburg mit 59:53, bleiben aber Vorletzte.

NBBL

BG Göttingen Juniors - Eisbären Bremerhaven 119:112 (38:47/91:91/OT1 13:13/OT2 15:8). Es sah beim Stande von 59:69 zu Beginn des letzten Viertels nicht nach einem Sieg der Juniors aus, die das erste Viertel völlig verschlafen hatten (11:26), bis zur Pause aber zumindest etwas verkürzen konnten (38:47). Überragend Lennart Schultz mit insgesamt 51 Punkten und sein Bruder Christopher, der 28 Punkte zum Sieg beisteuerte – macht zusammen 79 Punkte. Im letzten Viertel schafften es die Göttinger, sich in die Verlängerung zu retten. Doch auch die erste Verlängerung brachte noch keine Entscheidung. In der zweiten Overtime aber war es die stärkere Physis, die den Ausschlag über die am Ende überglücklichen Juniors brachte „Wir haben uns da durchgekämpft. Lennart und Chris Schultz haben in der zweiten Halbzeit Verantwortung übernommen. Zudem hat uns das Publikum toll unterstützt. Ich bin stolz auf den Kampfgeist der Jungs – ein großartiger Sieg“, sagte ein überaus zufriedener BG-Trainer Venelin Berov.

BG Juniors: L. Schultz 51/8 Dreier, C. Schultz 28/2 (11 Rebounds), Hackel 19, Rodeck 10/1, Exner 7/1, Tessmann 2, Tapella 2.

JBBL

BG Göttingen Youngsters – DBV Charlottenburg 59:53 (32:31). Die Youngsters starteten gut in diese Partie, führten nach zehn Minuten mit 23:18. Die Berliner hatten sich bis zur Halbzeitpause aber bis auf einen Punkt herangekämpft (31:32) und gingen ihrerseits mit einer 46:42-Führung in das letzte Viertel. „Dank unserer geringen Fehlerquote und der guten Verteidigung in der zweiten Hälfte haben sich meine Jungs dieses Ergebnis verdient“, sagte BG-Trainer Marjo Heinemann und gestand ein, dass diese Partie auch leicht in die andere Richtung hätte kippen können.

BG Youngsters: Becker 20/4 Dreier, Dohrmann 8/2, Wettschereck 8/2, Brand 6/2, Christou 6, Salimi 5, Rensing 4, Yavsan 2, Jünemann, Wagner-Berger, Köksal.  wg/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.