Basketball-Bundesliga Männer

BG-Kapitän Vargas bleibt noch weiter an Bord

Kapitän und Schattenmann: Göttingens Akeem Vargas (Nummer 8) gilt auf dem Parkett als rechte Hand von Trainer Roel Moors.
+
Kapitän und Schattenmann: Göttingens Akeem Vargas (Nummer 8) gilt auf dem Parkett als rechte Hand von Trainer Roel Moors.

Schon drei Personalien mit James Dickey, Harper Kamp und Zack Bryant in dieser Woche – die BG Göttingen hat in Sachen Kader-Neuformation für ihre 13. Saison in der Basketball-Bundesliga mächtig Dampf gemacht – und am Freitag noch einen draufgesetzt! Akeem Vargas und die Veilchen haben den noch ein Jahr laufenden Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert.

Göttingen – Der Kapitän bleibt damit noch länger an Bord.

Der Basketball-Bundesligist und Vargas haben sich auf eine vorzeitige Verlängerung des Vertrags bis Sommer 2023 geeinigt. „Ich bin sehr froh, dass ich die BG Göttingen weiterhin als Kapitän bis 2023 unterstützen darf. Ich freue mich auf die kommende Saison und die Zusammenarbeit im Team“, sagt der BG-Kapitän. „Gern betone ich auch die grandiose Leistung des gesamten Klubs sowohl während der Saison als auch in der Off-Season. Vor allem dieser Aspekt bedeutet mir viel im aktuellen Teil meiner Karriere.“

Der deutsche Forward war im vergangenen Sommer zu den Göttingern zurückgekehrt, für die er schon einmal in der Saison 2012/13 aufgelaufen war. Für die Veilchen absolvierte der Kapitän in der vergangenen Spielzeit vier Partien im MagentaSport BBL-Pokal und 29 Liga-Spiele. Im Schnitt stand er rund 17 Minuten auf dem Parkett (3,3 Punkte/2,3 Rebounds).

Vargas startete seine Basketball-Karriere bei der KuSG Leimen und wechselte im Alter von 16 Jahren ins Internat Urspringschule in Schelklingen, für das er drei Jahre in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL/U 19) auflief. Parallel dazu erhielt Vargas auch schon Einsatzzeit in der Pro B für Ehingen. Nach einem Jahr auf dem Iowa Lakes Community College (2009/10) kehrte der Guard nach Deutschland zurück und ging zwei Jahre für die Walter Tigers Tübingen in der BBL und dank einer Doppellizenz auch für Ehingen in der 2. Liga auf Korbjagd.

2012 kam der Basketball-Profi zum ersten Mal nach Göttingen. Der damals 22-Jährige absolvierte in der Saison 2012/13 33 Zweitliga-Spiele für die BG und gehörte mit durchschnittlich rund 31 Minuten Spielzeit (14,1 Punkte/4,7 Rebounds/2,3 Assists) zu den Veilchen-Leistungsträgern.

Mit diesen Statistiken empfahl sich der Deutsche für höhere Aufgaben und wechselte zum Spitzenteam Alba Berlin. Von 2013 bis 2018 ging der Basketball-Profi für die Hauptstädter auf Korbjagd und etablierte sich auf höchstem Leistungsniveau. Zwei Mal gewann der in den USA geborene Vargas mit den „Albatrossen“ den deutschen Pokal. 2018 unterschrieb der 1,92 Meter große Basketballer einen Vertrag bei den Frankfurt Skyliners, bei denen er bis Sommer 2020 blieb und im Anschluss nach Göttingen zurückkehrte.  (Helmut Anschütz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.