BG-Ladies hoffen auf Hallenser Sieg: Rettung nur mit Schützenhilfe

Mit Power gegen Bad Aibling: Göttingens Spielmacherin Jennifer Crowder (links), hier gegen Chemnitz Valerie Rose McQuade, will mit der BG 74 noch den Klassenerhalt schaffen.  Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Die BG 74 Veilchen Ladies haben sich zwar mit einem 69:57-Sieg bei den Saarlouis Royals sich am vorletzten Spieltag die Chance auf den Klassenerhalt in der Basketball-Bundesliga erhalten, sind aber am letzten Spieltag auf Schützenhilfe angewiesen.

Der letzte Spieltag

Die Göttingerinnen erwarten den Tabellenvierten Fireballs Bad Aibling. Im Hinspiel setzte es eine herbe 60:86-Niederlage. Nun kommt es darauf an, wie ernsthaft Bad Aibling dieses letzte Hauptrundenspiel in der Göttinger FKG-Halle nimmt. Der Playoff-Platz vier ist sicher, acht Teams haben sich insgesamt für die Playoffs qualifiziert. Wollen die Fireballs noch den Herner TC vom dritten Platz verdrängen, müssen sie gegen die BG 74 gewinnen, aber gleichzeitig auf eine Heimniederlage des Herner TC gegen die ChemCats Chemnitz hoffen. Den direkten Vergleich hat Bad Aibling gegen Herne gewonnen.

Wann rettet sich die BG 74?

Die Göttinger Veilchen Ladies müssen ohne Wenn und Aber am kommenden Samstag ab 19 Uhr gegen die Fireballs aus Bad Aibling gewinnen – der vorletzte und letzte Spieltag werden immer zeitgleich ausgetragen, um Manipulationen vorzubeugen –, gleichzeitig aber auf Schützenhilfe der schon als Absteiger feststehenden Lions aus Halle hoffen. Die erwarten nämlich den USC Heidelberg, der derzeit den ersten Nichtabstiegsplatz zehn einnimmt. Die BG 74 hat den direkten Vergleich gegen Heidelberg gewonnen.

Hat die BG 74 eine Siegchance?

Der Sieg in Saarlouis dürfte dem Team von Trainer Giannis Koukos das nötige Selbstvertrauen verliehen haben, gegen Bad Aibling zu bestehen. Möglich, dass die Fireballs nicht mehr davon ausgehen, Herne noch vom dritten Platz zu verdrängen und so nicht mehr das allerletzte gegen die Veilchen Ladies aus sich herausholen. Kann zudem BG 74-Centerin Verdine Warner an ihre ganz starke Leistung wie in Saarlouis anknüpfen, wo sie 26 Punkte erzielte und sich 19 Rebounds angelte, wäre dies schon die halbe Miete.

Lions Zünglein an der Waage

Und wie sieht es mit einem Sieg der Lions aus Halle gegen den USC Heidelberg aus? In Heidelberg verlor Halle im Hinspiel nur knapp mit 69:74. BG 74-Geschäftsführer Richard Crowder geht davon aus, dass die Hallenserinnen sich noch einmal voll reinhängen. Crowders Hoffnung: „Halle steigt sicher ab. Aber die Lions wollen sicherlich unbedingt vermeiden, dass wir mit ihnen in die 2. Liga Nord absteigen, da sie unbedingt den Wiederaufstieg anstreben. Da könnten wir als weiterer Absteiger aber eine echte Konkurrenz sein und ihnen den Aufstieg vermasseln.“

Der USC Heidelberg – sollte er anstelle der BG 74 absteigen – würde aber in die 2. Liga Süd absteigen, ist dann kein Konkurrent für Halle, so Crowders weitere Überlegung.  Eine schwierige Konstellation! (gsd)

Von Walter Gleitze

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.