2. Basketball-Bundesliga Frauen: Göttingen erwartet am Sonntag Spitzenreiter Hannover

BG-Ladies: TKH stoppen!

Verbissener Kampf um den Ball: Göttingens Jana Lücken (links) versucht, sich gegen Hannovers Stefanie Grigoleit durchzusetzen. Eine Szene aus dem Spiel vom vergangenen Dezember. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Können die Veilchen Ladies für die erste Saisonniederlage des Turnklubb (mit zwei „b“) Hannover sorgen? Das ist die große Frage vor dem Niedersachsenduell in der 2. Basketball-Bundesliga der Frauen am Sonntag ab 16 Uhr in der FKG-Halle, das im dritten Jahr in Folge im Dezember in Göttingen ausgetragen wird. Die Mannschaft von TKH-Coach Dr. Rüdiger Battersby, der das Team zu einem Großteil auch selbst sponsert, hat bisher alle neun Spiele gewonnen, ist damit unangefochtener Spitzenreiter. Die BG 74 verzeichnet bislang fünf Siege und vier Niederlagen, hinkt den eigenen Erwartungen etwas hinterher, wie Geschäftsführer Richard Crowder unlängst bekannte.

Während der TKH vor der Saison kräftig aufgerüstet hat und unter anderem die Amerikanerin Melissa Jeltema, vergangene Saison Topscorerin in der Bundesliga, aus Nördlingen in die niedersächsische Landeshauptstadt holte, hat man bei den BG-Ladies nach dem eher durchwachsenen Saisonstart nochmal nachgelegt. Joanna Miller musste wieder gehen, weil sie die Erwartungen als Spielmacherin nicht vollends erfüllte. Monique Smalls kam zurück, zudem angelten sich die Veilchen Kitty Müller aus Herne und Katarina Flasarova aus Osnabrück. Die beiden Erstliga-Spielerinnen sollen das Spiel-Niveau noch weiter anheben.

Über-Mannschaft TKH

Mit dem TKH kommt nun die „Über-Mannschaft“ nach Göttingen, für die die Gegner in der 2. Liga oft nur ein Spielball sind. Braunschweig wurde mit 58 Punkten Differenz abgekanzelt, Königs Wusterhausen mit 56 Zählern Unterschied und Grünberg mit 42. Den knappsten Sieg schaffte der TKH am ersten Spieltag beim 57:51 in Opladen.

Für die BG-Ladies war Hannover zuletzt alles andere als ein „Lieblingsgegner“. In der vergangenen Saison gab es zwei Niederlagen, als die Göttingerinnen noch von Ondrej Sykora gecoacht wurden: 70:74 zuhause mit 24 Zählern von Hannovers Rayvan Johnson und 19 Punkten von Stefanie Grigoleit. Den letzten BG 74-Sieg gab es vor zwei Jahren am 15. Dezember beim 72:59. Klaudia Grudzien (jetzt Wolfenbüttel) erzielte damals 25 Punkte.

Bitter, dass BG-Coach Hermann Paar auf Lucy Thüring und Birte Bencker verzichten muss. Die deutschen Spielerinnen waren gegen den TKH zuletzt immer in Trefferlaune; sie erzielten im letzten Duell 13 bzw. 14 Punkte.

500 Zuschauer erwartet

Wie immer gegen Hannover setzen die Veilchen Ladies auf eine gute Kulisse. Wie in der vergangenen Saison hoffen sie wieder auf mehr als 500 Fans. (haz/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.