BG-Ladies im Test: Sieg und Niederlage gegen Erstligisten

Da weht der Zopf wie wild: Göttingens Rückkehrerin Jennifer Crowder (am Ball gegen Halles Emi Yancheva) brachte viel Schwung ins Veilchen-Spiel. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Mit einer 67:76 (33:33)-Niederlage endete der zweite Heim-Test der BG 74 Veilchen Ladies gegen die SV Halle Lions. Dennoch zeigte der Göttinger Frauen-Zweitligist sogar mehr als gute Ansätze gegen den Bundesligisten. Am Abend zuvor hatten die Göttingerinnen überraschend mit 73:71 bei Erstligist Rotenburg gewonnen.

Die BG-Ladies legten gegen Halle gleich mal ein starkes erstes Viertel hin, zwangen die Hallenserinnen zweimal zum Ablauf ihrer 24-Sekunden-Angriffszeit, nachdem Mayka Pilz den ersten Dreier erzielt hatte. Joanna Miller und Raven Anderson zeigten sich treffsicher, so dass alsbald eine 11:6-Führung in der Statistik stand. Als belebend fürs BG-Spiel zeigte sich Rückkehrerin Jenny Crowder, die viel Power reinbrachte. Nach den ersten zehn Minuten hieß es 20:15 für die Veilchen Ladies.

Doch mit Beginn des zweiten Abschnitts lief es nicht mehr rund für die Göttingerinnen. Schlechte Pässe und fehlende Treffsicherheit kennzeichneten ihr Spiel – der neue Coach Hermann Paar schrie sich am Spielfeldrand die Kehler heiser. So drehte der Erstligist die Partie langsam, ging mit 29:26 in Front, ehe sich die BGerinnen wieder fingen und auch wieder zu Punkten kamen. Mit 33:33 ging es in die Pause.

Zu Anfang des dritten Schnitts zogen die Lions wieder in Führung, die sie auch im weiteren Verlauf behaupteten. Nach dem 47:58 nach 30 Minuten rissen sich die BG-Ladies nochmal zusammen und glichen durch die neue Spielmacherin Joanna Miller, die ihren fünften Dreier in Folge verwandelte, zum 65:65 (36.) aus. Danach war aber die Puste weg. BG-Coach Paar: „Nach dem Rotenburg-Spiel waren wir platt. Unsere Defensive war erneut besser, in der Offensive haben wir Schwächen gezeigt, weil wir nicht sicher gegen Halles Zonenverteidigung gespielt haben.“

BG-Punkte gegen Halle: Thüring 3/1 Dreier, Pilz 7/1, Hirmke 6/2, König, Dobroniak, Bencker 5, Crowder 9/1, Lücken, Zimmermann 2, Anderson 8, Miller 27/5.

Starke Leistung in Rotenburg

Bereits am Mittwochabend waren die BG-Ladies zu einem Achtungserfolg bei den Hurricanes in Rotenburg gekommen. Beim Erstliga-Dritten der vergangenen Saison gewann das Paar-Team mit 73:71 (49:33). Nach einer dramatischen Schlussphase konnten sich die Göttingerinnen knapp behaupten.

Nach dem ersten Viertel führten die stark aufspielenden Veilchen Ladies 23:14 und bauten diesen Vorsprung bis zur Pause noch auf 16 Punkte aus. In der zweiten Halbzeit kamen die Hurricanes jedoch immer besser ins Spiel und holten immer weiter auf.

Nach 30 Minuten war die BG-Führung auf 63:57 zusammengeschrumpft. 180 Sekunden vor Schluss lag Rotenburg dann sogar mit 70:69 in Front. Doch die Göttingerinnen bewiesen gegen den Erstligisten Nervenstärke und punkteten noch zum hauchdünnen Sieg. „Eine gute Teamleistung, ein weiterer Schritt in die richtige Richtung“, kommentierte Paar knapp und nüchtern.

BG-Punkte in Rotenburg: Crowder 10/2 Dreier, Bencker 8, Anderson 11, Dobroniak 2, Hirmke 10, König 5, Lücken 6, Miller 15/3, Pilz 2, Thüring 4, Zimmermann. (haz/wg-gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.