2. Basketball-Bundesliga: 53:65 in Hannover/Im Playoff-Halbfinale jetzt gegen Wolfenbüttel

BG-Ladies verschenken Titel

Auf dem Boden gelandet. Sinnbildlich diese Szene mit Göttingens Birte Bencker (links) nach dem 53:65 gegen Hannover. Foto: Kaletta/gsd

Hannover. Im bisher wichtigsten Spiel der 2. Liga Nord zeigten die Basketballerinnen der BG 74 Göttingen die wohl bislang schwächste Leistung der Saison. Geradezu nonchalant verspielten sie bei der verdienten 53:65 (25:28)-Niederlage beim TK Hannover den Nord-Titel und kassierten dabei nach zehn Siegen im elften Rückrundenspiel die erste herbe Niederlage. Damit geht das Team von Coach Ondrej Sykora als Tabellenzweiter hinter dem spielfreien Spitzenreiter Osnabrück in die am kommenden Samstag beginnenden Aufstiegs-Playoffs zur Bundesliga.

Die 40 mitgereisten Veilchen-Fans gaben in der kaum Zweitliga-Ansprüchen genügenden hannoverschen Uni-Halle alles. Fast unaufhörlich feuerten sie die BG-Ladies an. Doch am Ende hatte die tolle Unterstützung nicht geholfen. Die Göttingerinnen enttäuschten auf der ganzen Linie und kassierten die zweite Saisonpleite gegen die Hannoveranerinnen, gegen die es auch schon die einzige Heimschlappe gegeben hatte.

„Wir hatten einen schwarzen Tag in der Offensive“, versuchte Sykora den schwachen Auftritt zu entschuldigen. „Wir hatten nur eine Trefferquote von 24 Prozent und müssen dieses Spiel vergessen. Es hat gezeigt, was wir noch verbessern müssen.“

US-Girls nicht in der Partie

Nach so vielen Topleistungen kamen vor allem die beiden Amerikanerinnen Monique Smalls und Nicole Jonas überhaupt nicht in die Partie, in der die BGerinnen gleich zurücklagen. Unter den Augen ihrer aus den USA angereisten Eltern überdrehte Spielmacherin Smalls total, stürmte immer wieder kopflos unter den Korb des TKH – und wiederholt war der Ball weg. Nach 37 Punkten gegen Neuss kam sie nur auf sieben in Hannover – für sie dürftig. Ihre Landsfrau Jones stand ebenfalls neben sich. Wie noch viele andere Göttingerinnen fand sie nicht zu ihrem Wurf und blieb bei neun Zählern hängen. Lucy Thüring (drei Dreier) hatte sich schon nach acht Minuten ihr drittes Foul abgeholt, gehörte aber am Ende neben der fast einzig starken Birte Bencker (beide 13 Punkte) zu den noch besten Veilchen Ladies.

Betrug die Göttinger Trefferquote zur Halbzeit katastrophale 21 Prozent, so zeigte die BG im dritten Viertel leichten Aufwärtstrend, lag aber nach einem Technischen Foul von Coach Sykora, der die schwachen Schiedsrichter gestenreich (zu Recht) kritisiert hatte, lange weiter zurück. Erst in der Schlussphase ging die BG in Front (42:40, 30.).

Doch nach der höchsten Gästeführung von 45:40 in der 31. Minute und Jones’ fünftem Foul ging gar nichts mehr bei den BG 74. Angetrieben von der Ex-BGerin Stefanie Grigoleit (26 Punkte) fanden die Veilchen kein Mittel gegen Hannovers US-Trio Johnson (7), Baranowski (10) und Wright (12), die entscheidend zum 25:11-Viertelgewinn der TKH beitrugen. Die BG wurde fast eingetütet!

„Platz zwei ist auch schön“, versuchte Sykora der derben Pleite noch etwas Gutes abzugewinnen. Doch da blieb der Wunsch der Vater des Gedankens. Kaum ein Trost: Als Zweiter wartet gegen Wolfenbüttel im zweiten Spiel nur eine kurze Auswärtsfahrt. Schaltet die BG das Wolfpack im Halbfinale aus, ist das erste Heimrecht in den Endspielen gegen Osnabrück durch die Enttäuschung beim TKH auch noch futsch!

BG 74: Jones 9 (8 Rebounds), Thüring 13, Pilz 2, Wiehl, Polonyiova, Dobroniak, Daub 2, Bencker 13, Wenke, Smalls 7 (8 Rebounds, 10 Assists), Lücken 7, Zimmermann. (gsd)

Von Helmut Anschütz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.