2. Basketball-Bundesliga: Göttingen im letzten Spiel des Jahres gegen Wuppertal-Barmen

BG-Ladies wollen Revanche

Will mit ihren Kolleginnen den sechsten Sieg feiern: Die Göttingerin Katharina Müller (am Ball). Am Sonntag erwartet die BG 74 das Team aus Wuppertal-Barmen zum letzten Heimspiel. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Noch im alten Jahr starten die Zweitliga-Basketballerinnen der BG 74 Göttingen in die Rückrunde. Zu Gast in der FKG-Halle ist am Sonntag (16 Uhr) der BTV Wuppertal-Barmen, gegen den es in der Liga noch eine Rechnung zu begleichen gilt.

Im ersten Punktspiel der laufenden Saison hatten die Veilchen Ladies nach zwei dramatischen Verlängerungen knapp mit 82:84 in Wuppertal verloren. Dabei hatten sie zwischenzeitlich schon mit 25 Punkten geführt, ehe es zum Schluss den totalen Einbruch gab. „Diese Punkte fehlen uns sehr“, räumt BG-Trainer Hermann Paar ein. Wie man gegen den BTV nicht über die Wupper geht, hat das Team von Coach Paar aber im DBBL-Pokal gezeigt. Dort gab es im Heimspiel einen deutlichen 79:39-Erfolg.

Richtungweisendes Spiel

Nach der durchwachsenen Vorrunde mit fünf Siegen und fünf Niederlagen ist bei den Göttingerinnen nun ein „Sieg für den Kopf“, für das Selbstbewusstsein gefragt. Nach der klaren Heimpleite gegen Spitzenreiter TK Hannover sind die Veilchen-Frauen auf den sechsten Rang abgerutscht, liegen aber nur zwei Zähler hinter dem Tabellendritten Wolfenbüttel.

Insofern ist das Spiel am Sonntag bereits eine richtungweisende Partie für die BG 74: Mit einem erst dritten Heimsieg bleibt man im Kampf um die Playoffs dabei – bei einer Niederlage wird dieses Vorhaben sehr viel schwieriger.

Trainer Paar streicht heraus, wie eng es im Mittelfeld der 2. Liga Nord zugeht. Opladen, Berlin, Braunschweig, die Veilchen und Wuppertal haben allesamt zehn Punkte auf der Habenseite. „Wir alle haben nur einen Sieg weniger als Platz drei und vier. Auch die Niederlage von Wolfenbüttel in Bensberg unterstreicht die Ausgeglichenheit der Liga.“ Nur Hannover marschiert vorweg.

Zwei Erfolgsfaktoren

Für Paar wird am Sonntag entscheidend sein, wie es mit den Rebounds und mit dem Umschalten von Angriff auf Verteidigung klappt. Kontrollieren müssen die BGerinnen die BTV-Schlüsselspielerinnen Franziska Goessmann, Nicole Egert, Wiebke Bruns und die Amerikanerin Elizabeth Brown. Gelingt das, dann können die Veilchen am vierten Advent ihren sechsten Sieg feiern. (haz/gsd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.