2. Basketball-Bundesliga: Am vorletzten Spieltag kommen die Bender Baskets Grünberg

Für BG-Ladies zählt nur ein Sieg

Einsatz unsicher: Göttingens Fee Zimmermann (32), hier gegen Wuppertals Nicole Egert, hofft, gegen Grünberg zu spielen. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Für die BG 74 Veilchen Ladies ist das vorletzte Punktspiel am Sonntag um 16 Uhr in der FKG-Halle gegen die Bender Baskets Grünberg quasi ein Endspiel um den Einzug in die Playoffs der zweiten Basketball-Bundesliga. Bei einem Sieg ist das Team von Trainer Hermann Paar dann nicht mehr vom vierten Tabellenplatz zu verdrängen, und es kann sich auch am letzten Spieltag der Punktrunde eine Niederlage beim souveränen und noch ungeschlagenen Spitzenreiter TK Hannover erlauben.

„Ich bin eigentlich immer guter Dinge. Dennoch wird es gegen Grünberg kein leichtes Spiel“, betont Paar, der darauf hinweist, dass dieser Gegner beim Tabellendritten Wolfenbüttel gewonnen und vier Siege aus den letzten fünf Spielen geholt hat. „Dieser Gegner kann ohne jeden Druck bei uns aufspielen und wird uns sicherlich auch einiges abverlangen“, schätzt Paar.

Favorit sind die Ladies

Dennoch gehe sein Team als Favorit in diese Partie. Viel werde davon abhängen, ob „wir unsere Dominanz auf das Spielfeld bringen können, wobei auch vieles von einer guten und konzentrierten Verteidigungsarbeit abhängt“.

Fehlen wird bei den Gastgeberinnen auf jeden Fall Centerin Vera König aufgrund ihres Nasenbeinbruchs. Hinter dem Einsatz von Fee Zimmermann steht noch ein Fragezeichen. Ansonsten aber hofft der BG 74-Coach, dass alle Spielerinnen am Sonntag gegen den Tabellensiebten, der jeglicher Abstiegssorgen befreit ist, dabei sind.

Grünberg ist das Farmteam vom Erstligisten Marburg. Einige Grünberger Akteurinnen spielen mit einer Doppellizenz. Allerdings dürfte ziemlich sicher sein, dass zum Beispiel A-Nationalspielerin Finja Schaake gegen die BGerinnen nicht spielen wird, da sie wohl am Sonntag mit Marburg das Erstligaspiel in Wasserburg bestreitet.

Am letzten Spieltag gegen TK

Es ist nicht davon auszugehen, dass die Göttingerinnen das Wolfpack Wolfenbüttel, das zwei Punkte mehr aufweist, noch vom dritten Tabellenplatz verdrängen kann, zumal die Wolfenbüttelerinnen den direkten Vergleich gegen die Veilchen Ladies gewonnen haben. So wird die BG 74 in den Playoffs auf den TK Hannover treffen und Wolfenbüttel auf die TG Neuss.

„Wir müssen am letzten Spieltag noch gegen den TK Hannover spielen. Wenn vor diesem Spiel dann klar ist, dass wir in den Playoffs auf diesen Gegner treffen, muss ich mir überlegen, wie wir diese Partie angehen“, sagt Paar. Allerdings betont er auch, dass er sich erst mit den Playoffs beschäftigt, wenn es so weit ist. (wg/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.