BG-Männer vorm Herzschlagfinale

„Kulle“ gegen seine alte „Combo“: Göttingens Robert Kulawick (hier im Duell mit Bonns Ryan Brooks) trifft mit den Veilchen am Freitag auf seinen Ex-Klub Löwen Braunschweig. Foto: dpa

Göttingen. Um als Aufsteiger die Sensation perfekt zumachen und in die Playoffs der Basketball-Bundesliga einzuziehen, benötigen die Männer der BG Göttingen jetzt noch drei Siege.

Nicht mehr und nicht weniger. Auf diese Weise können sie Platz acht aus eigener Kraft schaffen und müssen sich auf keinen anderen Klub verlassen. Die Veilchen haben es in den eigenen Händen. Das Herzschlagfinale an den letzten drei Spieltagen ist vorprogrammiert.

Auch wenn Trainer Johan Roijakkers die Playoffs angeblich nicht interessieren – Dominik Spohr interessieren sie sehr wohl: „Ich bin noch nie in Bundesliga-Playoffs gewesen. Wenn man unter die besten acht Klubs in Deutschland kommt, dann kann sich das schon sehen lassen. Aber wir haben noch ein spannendes Restprogramm“, meinte Spohr nach dem starken Auftritt in Quakenbrück (84:73). „Gegen Crailsheim hatten wir verdient verloren, bei den Dragons haben wir genauso verdient gewonnen, weil Artland kein Mittel gegen unsere bombensichere Zonenverteidigung fand.“

Gespannt darf man sein, wie die Veilchen nun mit dem Druck umgehen, unter dem sie zweifellos stehen. Einer, der ihm bereits in Quakenbrück super standgehalten hat, ist Khalid El-Amin. „Er hat die sechs Spiele zuvor keinen getroffen“, meinte Trainer Roijakkers im BBL-TV etwas überspitzt. „Aber jetzt hat er wieder hart gearbeitet. Ein großes Kompliment aber an meine ganze Mannschaft.“

Die drei restlichen Göttinger Partien stehen nun unter speziellen Aspekten:

Braunschweig ist der Ex-Klub von BG-Rückkehrer Robert Kulawick. Im Hinspiel siegte die BG knapp mit 81:79.

Weißenfels: Beim MBC spielt mit Marc Liyanage einer der letztjährigen BG-Aufstiegshelden. Unter Vertrag nahm der Klub auch Christian Standhardinger – in der Saison-Vorbereitung war er kurz bei den Veilchen dabei.

Ludwigsburg: Der Showdown schlechthin! Fällt die Entscheidung um den Playoff-Einzug erst im letzten Spiel gegen Ex-Coach John Patrick und die ehemaligen Spieler Adam Waleskowski, John Little und Chris McNaughton?

Am Freitag beginnt das Herzschlag-Finale. Die S-Arena dürfte auch gegen Braunschweig und Ludwigsburg ausverkauft sein. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.