Basketball-Bundesliga Männer

BG-Neuzugang Akeem Vargas: Müssen Gas geben

+
Nach sieben Jahren wieder für die BG: Rückkehrer Akeem Vargas (links, im Gespräch mit Trainer Roel Moors) spielt gegen Braunschweig erstmals für die Veilchen. 

Beim ersten Auswärts-Test in Frankfurt, den die BG Göttingen 83:76 gewann, hat er noch gefehlt. Am Donnerstag im ersten Heim-Test wird Akeem Vargas erstmals wieder seit Ende der Saison 2012/13 für die Veilchen spielen.

„Gegen Braunschweig kann ich mich austoben“, sagt der BG-Rückkehrer. Um 18 Uhr treten die Göttinger im Trainingszentrum gegen die Löwen an, Zuschauer sind nicht zugelassen. Als Service für die Fans bietet die BG einen unkommentierten Live-Stream auf ihrem YouTube-Kanal an. So können die BG-Anhänger wenigstens schon einmal einen kleinen Eindruck vom neuen Team von Trainer Roel Moors, der auch auf den ersten Einsatz des neuen Mexikaners Jorge Gutiérrez hofft, bekommen.

Die Partie gegen den Niedersachsen-Rivalen Braunschweig ist die erste von insgesamt fünf Tests in eigener Halle. Am Sonntag geht’s gegen Zweitligist Paderborn, am kommenden Mittwoch gegen Oldenburg.

„Wir haben viele Rookies im Team“, sagt Vargas und meint damit die Deutschland-Neulinge Christian Vital, Tai Odiase, Ron Jackson und Aubrey Dawkins. „Sie müssen sich erst akklimatisieren“, so Vargas weiter. „Insgesamt ist die Physis bei Weitem noch nicht so da, wie man sie in der BBL erwartet.“

Vor allen in der Defensive fehle noch die Intensität. Die Ball-Bewegung sei aber in Frankfurt schon ganz gut gewesen, aber 23 BG-Ballverluste und 20 Frankfurter Offensiv-Rebounds seien natürlich zu viel gewesen, so Vargas. Die Team-Chemie sei bisher „beeindruckend“. Vargas: „Das Mini-Camp in der vergangenen Woche tat gut, das war eine geile Aktion.“ Mit den Rookies gelte es jetzt, die Spiel-Videos „richtig anzuschauen. Sie müssen die Analyse lernen, das ist eine wichtige Komponente“. Vargas: „Wir müssen jetzt die Ärmel hochkrempeln und Gas geben.“

In Braunschweig gab es einen ebenso großen Umbruch wie bei der BG. Ex-Veilchen Scott Eatherton ging nach Spanien, der Österreicher Thomas Klepeisz nach Ulm. Mit Energiebündel Trevor Releford konnte man sich vertraglich nicht einigen. Zurück sind Bazou Koné und Kostja Mushidi (letzte Saison gefeuert), neu aus Vechta ist Luc van Slooten. Mit dem Tschechen Martin Peterka und US-Boy James Robinson stehen erst zwei Ausländer fest. Einen am Mittwoch geplanten Test bei Alba Berlin sagten die Löwen ab, weil Peterka und Gavin Schilling verletzt sind.haz/gsd-nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.