Basketball-Europacup: Göttingen trotz 74:80-Pleite gegen Podgorica in Zwischenrunde

BG-Niederlage ohne Folgen

Geschafft: Göttingens Jason Boone (weißes Hemd) hat den Ball im Korb untergebracht. Links Ivan Maras. Foto:  Jelinek

Göttingen. Trotz einer 74:80 (41:35)-Heimniederlage gegen KK Buducnost Podgorica zog die BG Göttingen in die Zwischenrunde der Basketball-EuroChallenge ein. Vor 1845 Zuschauern mussten die Veilchen ihrem Verletzungspech und auch zahlreichen eigenen Fehlern Tribut zollen.

Sonst ist er der Topscorer bei den Veilchen, doch gestern sah er nur zu: Trainer John Patrick schonte Chris Oliver wegen seiner in Ludwigsburg erlittenen Knieverletzung. Auch Center Chris McNaughton saß nur auf der Bank. So rückte in der ersten Halbzeit ein Akteur in den Blickpunkt, der sonst meistens nur zu Kurzeinsätzen kam. Michael Meeks (37) bekam dreimal den Ball jenseits der 6,25-Meter-Linie und versenkte ihn dreimal. Die Fans trauten ihren Augen nicht – mit 13 Punkten avancierte der dunkelhäutige Glatzkopf mit deutschem Pass zum erfolgreichsten BG-Werfer.

So war neben Spielmacher Taylor Rochestie auch Meeks am 21:13 nach den ersten zehn Minuten maßgeblich beteiligt. Verlief aber das erste Viertel noch recht passabel, so ging im zweiten Abschnitt nur noch wenig zusammen. Auf beiden Seiten häuften sich die Unzulänglichkeiten. Fehlpässe, schlechte Würfe, undurchdachte Aktionen – das Niveau der Partie sank von Minute zu Minute. Erst kurz vor der Halbzeit hatte die BG wieder brauchbare Aktionen, die zum 41:35 zur Pause führten.

Auch im dritten Durchgang lief das Spiel der Südniedersachsen alles andere als flüssig. Dass Coach Patrick lediglich mit acht Spielern rotierte, war angesichts der fehlenden Alternativen unübersehbar. So wunderte es nicht wirklich, dass die Montenegriner in der 24. Minute erstmals mit 47:46 in Führung gingen. Glücklicherweise angelte sich die BG aber mehrere Defensiv-Rebounds, so dass sie mit 58:54 ins letzte Viertel startete.

Im Schussabschnitt agierte die BG zunehmend unkonzentrierter und verlor in der Schlussphase fast völlig die Linie. Podgorica kam schließlich zum verdienten Erfolg.

BG: Kulawick 9, McNaughton, Welzel, Rochestie 18, Little 4, Jacobson 11, Frazier, Meeks 16, Boone 6, Anderson 10. (gsd)

Von Helmit Anschütz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.