1. Startseite
  2. Sport
  3. BG Göttingen

BG-Topscorer Baldwin vor dem Saison-Aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Helmut Anschütz

Kommentare

Da war’s gerade passiert: Göttingens Topscorer Kamar Baldwin hält sich den linken Arm, wird von BG-Physio Uwe Klassen (links) vom Spielfeld geführt. Veilchen-Trainer Roel Moors erkundigt sich beim Amerikaner nach dessen Befinden.
Da war’s gerade passiert: Göttingens Topscorer Kamar Baldwin hält sich den linken Arm, wird von BG-Physio Uwe Klassen (links) vom Spielfeld geführt. Veilchen-Trainer Roel Moors erkundigt sich beim Amerikaner nach dessen Befinden. © Hubert Jelinek/gsd

Heftiger Schlag ins Kontor für die BG Göttingen! Nach seinem Sturz ohne Gegnereinwirkung im Spiel gegen Würzburg ist wohl zumindest die bis zum 1. Mai dauernde Bundesliga-Hauptrunde für Kamar Baldwin vorbei.

Göttingen – Der drittbeste Scorer der BBL (19 Punkte pro Spiel) zog sich einen Teilabriss des Brustmuskels zu – eine ähnliche Verletzung wie bei Crailsheims Topscorer T.J. Shorts!

Diese Szene nach 6:16 Minuten erschüttert Basketball-Göttingen! Beim Versuch, hinter einem „loose ball“ (verlorenen Ball) hinterher zu hechten, fiel Baldwin auf die linke Schulter, blieb mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Parkett liegen, ehe er nach längerer Zeit von BG-Physio Uwe Klassen vom Feld geführt wurde. Baldwin, drittbester Scorer in der Basketball-Bundesliga kam nicht wieder zurück ins Spiel, saß in der zweiten Halbzeit mit dem linken Arm in einer Schlinge und gelbem Handtuch über den Schultern hinter der Teambank. Am Montag dann die Diagnose der BG-Ärzte. Ob Baldwin (24) operiert wird, entscheidet sich in den nächsten Tagen.

Baldwins Ausfall dürfte die BG-Hoffnungen, nach zehn Jahren erstmals wieder die Playoffs zu erreichen, nachhaltig trüben. Komisch allein schon, dass die BG trotz dreier Niederlagen in Folge immer noch auf dem siebten Platz steht. Doch langsam ist der Vorsprung aufgebraucht.

BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen war am Sonntag schon in der Halbzeit bei MagentaSport besorgt: „Kamar kann den linken Arm nicht bewegen. Es ist eine Verletzung im linken Brustbereich. Heute wird er auf gar keinen Fall wieder kommen, alles Weitere muss man schauen. Er hat große Schmerzen momentan.“

Die BG überlegt jetzt, noch einen dritten Spieler (nach Frey und Grimes) nachzuverpflichten. Bis zum 31. März (Donnerstag) besteht dazu noch die Chance. Ein schwieriges Unterfangen, denn welche Spieler sind jetzt noch auf dem Markt, die sportlich interessant und finanziell zu stemmen sind?

„Das ist in erster Linie tragisch für Kamar, der bisher eine außerordentliche Saison gespielt hat, aber natürlich auch für das Team“, sagt BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen. „Wir schauen nun, ob es möglich ist, in der Kürze der Zeit nachzuverpflichten, um Kamars Ausfall wenigstens etwas zu kompensieren.“

. Göttingens Stephen Brown blieb gegen Würzburg an seinem 26. Geburtstag ohne Geschenk, seine Geschichte des Spiels: „Die (Würzburger, die Redaktion) sind gut gestartet mit über 50 Prozent Treffern aus dem Feld. Wir sind dagegen nicht gut ins Spiel gestartet. Das ist so ein bisschen die Geschichte des Spiels. Unsere Defense war auch nicht wirklich da … Wir müssen einen Weg finden vom Anfang bis zum Ende.“

. Fast zur Randnotiz wurde am Sonntag, dass „Big Man“ Nate Grimes langsam besser zu werden scheint und als einziger neben dem starken Stephen Brown über dem Schnitt spielte. 16 Punkte, 12 Rebounds – ein starkes „Double-Double“ der letzten Nachverpflichtung.

. Ausblick: Weil in dieser Woche kein Mittwoch-Spiel ansteht, hat die BG erstmal Zeit, sich nach dem Baldwin-Schock zu sammeln. Am kommenden Sonntag (15 Uhr) geht es dann ausgerechnet zum Niedersachsen-Derby bei den Löwen Braunschweig. Danach folgen erneut zwei harte „englische Wochen“ für die Veilchen. (Helmut Anschütz/gsd)

Auch interessant

Kommentare