Birte Meyenberg: Neue BG-Sprecherin freut sich auf Göttingen

Aus Quakenbrück nach Göttingen: Die neue BG-Pressesprecherin Birte Meyenberg. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Am ersten Arbeitstag so eine schlechte Nachricht zu überbringen – da gibt es sicher Schöneres.

Half aber nichts: Die erste Pressemitteilung, die Birte Meyenberg für ihren neuen Arbeitgeber herausschicken musste, war die Trennung von Basketball-Bundesligist BG Göttingen vom gerade verpflichteten Marcus Hatten wegen Knieproblemen. Die gebürtige Oldenburgerin ist die neue Pressesprecherin der Veilchen. Am Montag trat sie ihren neuen Job in der Geschäftsstelle an der Hannoverschen Straße antrat. „Ja, das war ein harter Einstieg“, sagt sie. „Aber das haut mich nicht aus den Socken. Sowas passiert eben.“

In der Basketball-Bundesliga kennt sich Birte Meyenberg (38) aus. Acht Jahre lang war sie in gleicher Funktion wie jetzt bei der BG bei den Artland Dragons in Quakenbrück tätig. Deren Schicksal ist bekannt: Rückzug aus der 1. Liga, kein Platz und Geld mehr für einige festangestellte Mitarbeiter. Bei Birte Meyenberg ging der alte Job aber in den neuen über. Doch am letzten Arbeitstag bei den Drachen flossen schon Tränen, verrät sie: „Das war schon traurig. Acht Jahre sind halt eine lange Zeit. Meine längste in einem Job. Ich habe mich in Quakenbrück heimisch gefühlt.“

Schon Anfang August aber wieder positive Nachrichten: „Freue mich auf kommende Saison“, twitterte die Neu-BGerin, die von West-Niedersachsen nach Süd-Niedersachsen wechselte.

Weiteres Wechselspiel

Bei den Veilchen setzt die Diplom-Sportwissenschaftlerin das Wechselspiel zwischen Männlein und Weiblein auf diesem Posten fort: Auf Björn-Lars Blank (seit vier Jahren in Ludwigsburg) folgte in der 2. Liga Melanie Zimmermann, die dann von Timo Schreiber (nach nur einer Saison wieder weg) abgelöst wurde.

Meyenberg hat im Sport-Buseness bereits viele Erfahrungen gesammelt. Sie war bei Ex-Erstligist RheinEnergie Köln (mit Svetislav Pesic und dem jetzigen Alba-Coach Sasa Obradovic), Fußball-Bundesligist Werder Bremen, bei Bravo-Sport und hat bei der Nordwest-Zeitung Oldenburg volontiert. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist nun auch ihr Job bei den Veilchen. Presse-Mitteilungen verfassen, Akkreditierungswünsche der Medienvertreter bearbeiten, E-Mails der Fans beantworten, die Social-Media-Betreuung – ein breites Feld, das es für die Pressesprecherin eines Erstligisten zu beackern gilt.

Selbst gespielt hat sie Basketball nie, reingerutscht in die Szene ist sie 2002 über ein Praktikum bei RheinEnergie Köln. Nach Quakenbrück kam Birte Meyenberg 2008 über Ex-Manager Marko Beens. Viele schöne Erinnerungen gibt’s da: Pokalsieg 2008, TopFour-Teilnahmen, Playoff-Serien gegen Bayern und Bamberg. Und jetzt die BG. Meyenberg: „Alles ist neu. Ich lasse es auf mich zukommen. Sport ist manchmal unberechenbar.““ (gsd)

Von Helmut Anschütz

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.