Basketball-Bundesliga: BG heute in Würzburg

Bloß nicht nur alte Bekannte treffen!

Vor drei Jahren: Im Oktober 2008 waren John Patrick (l.) und Ben Jacobson noch als Trainer und Spieler bei der BG vereint. Foto: Jelinek

Göttingen. Hoffentlich trifft die BG Göttingen nicht nur alte Bekannte! Nach dem ersten EuroChallenge-Spiel am vergangenen Dienstag bei Armia Tiflis (Georgien), bei dem sich die Veilchen mit ihrer Mini-Besetzung beim 76:82 sehr achtbar aus der Affäre zogen, steht heute (19 Uhr) ein äußerst prestigeträchtiges Bundesliga-Spiel bevor. Es geht zu den s.oliver Baskets Würzburg, wo Göttingens langjähriger Coach John Patrick seit Saisonbeginn amtiert.

Doch nicht nur Patrick, der acht Jahre in Göttingen wirkte, wechselte von der Leine an den Main. Im Schlepptau hatte er dabei auch den bisherigen BG-Kapitän John Little, Jason Boone und auch Ben Jacobson, der Südniedersachsen schon ein Jahr zuvor verlassen hatte. Mit dem Veilchen-Trio gewann Göttingen 2010 noch den EuroChallenge-Titel. Insofern hat die heutige Partie natürlich einen besonderen Aspekt.

Zumal die Würzburger zuhause nach Siegen gegen Trier, Bayreuth, Bonn und Ulm noch ungeschlagen sind. Neben den EX-BGern stechen die beiden Spielmacher Chris Kramer und Rickey Harris sowie Ivan Elliott heraus.

Nach zuletzt fünf Niederlagen in der 1. Liga stehen die BGer bei den Mainfranken schon unter Druck. Allerdings schöpften sie aus dem durchaus gelungenen Auftritt in Tiflis Kraft für die Liga. Sportdirektor Jan Schiecke hofft durch den internationalen Wettbewerb auf einen neuen Teamgeist für die Bundesliga. Allerdings gibt es für die Veilchen ein neues Handicap: Nachdem Marco Grimaldi und Kyle Bailey wegen der Unfall-Tragödie erneut nicht zur Verfügung stehen, fällt nach Nico Adamczak (Fußbruch) nun auch noch Max Weber die nächsten beiden Spiele aus. Sein „nettes Mitbringsel“ aus Georgien war ein Nasenbeinbruch, den ihm ausgerechnet auch noch sein US-Teamgefährte Paris Horne im Training zufügte. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.