Brüssel-Turnier: BG Göttingen Zweiter in Belgien, Carter verletzt

DariusCarter

Brüssel. Basketball-Bundesligist BG Göttingen landete beim „Brussels European Tornament“ auf Platz zwei. Im Finale verloren die Veilchen mit 76:91 (38:51) gegen den belgischen Erstligisten Okapi Aalstar. Im Endspiel musste Trainer Johan Roijakkers auf Lenny Larysz Mandelentzündung), Dennis Kramer (Wadenprobleme) und Darius Carter verzichten. Auch Evan Smotrycz (Oberschenkel) fehlte erneut.

Im ersten Spiel am Freitag waren die Veilchen an Trainer Roijakkers‘ 37. Geburtstag zu einem 100:92 (88:88, 47:48)-Sieg nach Verlängerung gegen Basic-Fit Brüssel gekommen. Wermutstropfen für die BG: Trainer Roijakkers berichtete schon nach dem ersten Spiel davon, dass sich Darius Carter verletzt habe. „Kann sehr schlecht sein. Das sieht nicht gut aus“, meinte der BG-Coach. Es soll sich um eine Knöchelverletzung handeln. Carter hatte 21 Punkte gegen Brüssel erzielt. Erstmals dabei war auch der vergangene Woche nachverpflichtete Jordan Loveridge, der auf beachtliche 19 Zähler kam und gegen Aalst 15 Zähler nachlegte. Roijakkers: „Wir sind etwas platt ins Spiel gestartet, aber haben dann unsere Energie wieder gefunden. Das Turnier war gut für uns, um als Mannschaft zusammenzuwachsen.“

BG gegen Brüssel: Watson 6, Lockhart 6, Williams 7, Smotrycz, Carter 21, Rush 24, Stockton 14, Loveridge 19, Stechmann, Simon 2, Haukohl, Grüttner 1.

BG gegen Aalst: Watson 19, Lockhart 6/1 Dreier, Williams 6, Rush, Stockton 16/2, Loveridge 15, Stechmann, Simon 7, Haukohl 7, Grüttner. (gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.