"Champions Weekend": Top-Stars bei den BG-Ladies

Sie freuen sich auf den ersten Heimauftritt der BG-Ladies: Marissa Janning, Viki Karambatsa und Casey Smith (v.l.) sind die neuen Ausländerinnen im Team von Trainer Giannis Koukos. Foto:  Gleitze/gsd

Göttingen. Der deutsche Meister ist da. Der deutsche Pokalsieger ist da. Der Zweitliga-Meister Gruppe Nord ist da. Und der Zweitliga-Meister Gruppe Süd ist auch da. Mehr Klasse in Basketball-Frauen-Deutschland geht eigentlich gar nicht. Zu sehen alles beim „Champions Weekend“ in Göttingen am Samstag und Sonntag bei den erstmals seit 2009 wieder in die Bundesliga aufgestiegenen Veilchen Ladies. Die Creme de la creme der Korbjägerinnen ist in der FKG-Halle zu Gast. Die Damen-Basketball-Bundesliga GmbH mit Geschäftsführer Achim Barbknecht hat dieses Event nach Göttingen vergeben.

„Wir sind total glücklich, als Aufsteiger in die Bundesliga dieses Highlight in Göttingen zu haben“, freut sich Ladies-Geschäftsführer Richard Crowder auf das Turnier.

BG 74 Göttingen

Trotz der drei Niederlagen werteten die Veilchen Ladies das Turnier in Torun (Polen) als Erfolg. „Es war auch wichtig für das Teambuilding“, sagt Geschäftsführer Roland Emme-Weiß. Trainer Giannis Koukos fehlt nur Jana Lücken (Kurzurlaub).

TSV Wasserburg

Sieben Spielerinnen gingen beim deutschen Rekordmeister (elf Titel). Im Team von Trainer Georg Eichler (zu Zweitliga-Zweiten der BG-Männer Coach in Jena) hat 13 Spielerinnen im Kader, davon nur drei Deutsche (darunter Nationalspielerin Laura Hebecker (neu aus Halle). Die anderen kommen aus Österreich, Frankreich, Finnland, Tschechien, Litauen, Niederlande und USA – ein Multi-Kulti-Team. Die Ex-BGerin Katharina Fikiel ging zu Vizemeister Keltern. Vom Stamm 2016/17 blieben nur Rebecca Tobin und Milica Deura (Serbien).

Rutronik Stars Keltern

Der Ort liegt zwischen Stuttgart und Karlsruhe. Sieben Spielerinnen blieben aus der vergangenen Saison im Team von Coach Christian Hergenröther. Auch Keltern ist eine kleine Weltauswahl: mit Akteurinnen aus Belgien, Kroatien, Serbien, Estland und den USA. Neben Katharina Fikiel ist auch Stina Barnert Nationalspielerin. Zwei weitere Deutsche kommen dazu.

AXSE BasCats Heidelberg

In der 2. Liga Süd wurden die „Katzen“ vergangene Saison mit 19 Siegen und nur einer Niederlage Erster der Hauptrunde. Das Plus von 370 Punkten in der Korb-Differenz unterstreicht die Stärke des Teams von Coach Dennis Czygan. Mit Martina Letkova und Erica Carlson gingen jedoch zwei Leistungsträgerinnen. Dafür holte man ein starkes US-Trio: Tiffany Jones Smith, Brooke Le Mar und Veshaundra Young. Pech: Le Mar zog sich bei einem Testturnier einen Kreuzbandriss zu, fehlt lange. Möglicherweise springt Co-Trainerin Serena Benavente nochmal ein. Wie bei den Veilchen Ladies blieben sieben Spielerinnen vom Aufstiegsteam. (haz/gsd-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.