1. Startseite
  2. Sport
  3. BG Göttingen

Crowder sichert BG 74 Göttingen Zittersieg gegen Nördlingen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Walter Gleitze

Kommentare

Göttingens Neue macht sich ganz lang: BG 74-Neuzugang Emese Vida (am Ball) gegen Nördlingens Bianca Helmig (rechts) und die Finnin Elina Koskimies.
Göttingens Neue macht sich ganz lang: BG 74-Neuzugang Emese Vida (am Ball) gegen Nördlingens Bianca Helmig (rechts) und die Finnin Elina Koskimies. © Hubert Jelinek/gsd

Was für ein wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt in der Basketball-Bundesliga! Gegen die Angels aus Nördlingen gewannen die medical instinct Veilchen BG 74 Göttingen allerdings erst nach Verlängerung mit 87:85 (79:79/39:44).

Göttingen – Drei verwandelte Freiwürfe von Kapitänin Jennifer Crowder sicherten diesen Erfolg und die zwei Punkte für das Team von Trainer Goran Lojo.

Eine gute und eine schlechte Nachricht für die Veilchen Ladies vorm Spiel: Mit Emese Vida war die neue große Spielerin zwar dabei (HNA berichtete), da sie rechtzeitig ihre Spielberechtigung erhalten hatte. Dafür musste Lojo aber auf die zuvor nachverpflichtete Dragana Domuzin verzichten – sie war Anfang letzter Woche Corona-positiv getestet worden.

Ihr bestes Spiel zeigte die Kasselerin Marie Reichert im Dress der Veilchen. Ihr gelang ein Double-Double (16 Punkte/16 Rebounds), und sie trug entscheidend zu diesem Sieg bei. Die kurzfristige Neuverpflichtung, die serbisch/ungarische Emese Vida, stand knapp 13 Minuten auf dem Parkett, sie erzielte fünf Punkten, angelte sich vier Rebounds und feierte so einen gelungenen Einstand.

„Ja, es war wohl mein bestes Spiel“, meinte Reichert und ergänzte: „Es war unser Kampfgeist in der Defensive und auch Offensive. Wir wollten einfach mehr als der Gegner und haben wohl auch mehr Biss gezeigt.“ In der Tat, denn vor allem im dritten Viertel holten sich die Gastgeberinnen nach einem 51:65-Rückstand mit einem 11:0-Lauf viertelübergreifend die 69:67-Führung nach einem 58:67-Rückstand.

Das letzte Viertel war an Spannung nicht mehr zu überbieten. Keinem Team gelang es, bis auf zwei Punkte davonziehen zu können. Als Crowder quasi mit der Schlusssirene das vermeintliche 81:79 erzielt hatte, war jedoch vor ihrem Wurf die Shotclock abgelaufen, sodass die Gäste allerdings nur noch 1,8 Sekunden Zeit hatten, selbst den Siegwurf anzubringen, den aber die Veilchen erfolgreich verteidigen konnten und so die Verlängerung erzwangen.

In dieser gingen die Nördlingerinnen schnell mit 84:79 in Führung. Doch sorgte Katharine Tudor mit ihrem vierten erfolgreichen Drei-Punkt-Wurf für den zwischenzeitlichen 84:84-Ausgleich. Den 84:85-Rückstand egalisierte Crowder mit einem Freiwurf zum 85:85 und zwei weiteren zum 87:85-Sieg.

Viertel: 23:20, 16:24 – 24:23, 16:12 - 8:6.

BG 74: Crowder 15, Karambatsa 12, Reichert 16, Brabencova 10, Bujniak 13/1 Dreier, Tudor 16/5, Vida 5.

Erfolgreichste Angels: Thomas 20/4, Koskimies 23/5, Hill 16, Pounds 15. (Walter Gleitze/gsd)

Auch interessant

Kommentare