Mission Klassenerhalt geschafft 

Danke, Halle Lions! BG-Ladies jubeln über ihre irre Rettung

Überragend: Göttingens Centerin Verdine Warner (41), die wieder einen „Double-Double“ erzielte, setzt sich gegen Bad Aiblings Chelsea Waters (2) durch. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Diese Schlussphase war an Dramatik und Spannung nicht zu überbieten! Bei ihrer „Mission Klassenerhalt in der Basketball-Bundesliga“ mussten die Frauen der BG 74 Göttingen nicht nur das letzte eigene Heimspiel gegen die Fireballs Bad Aibling im Fokus haben.

Sie mussten immer auch noch einen Blick per Smartphone oder Tablet auf die Parallel-Partie zwischen den SV Halle Lions und dem Göttinger Abstiegskonkurrenten USC Heidelberg haben.

Um 20.38 Uhr war es dann am Samstag soweit: Die BG-Ladies hatten ihren Job mit dem fast eher unerwarteten 68:57 (38:31)-Sieg gegen Bad Aibling erfolgreich erledigt – doch in Halle lief das Spiel gegen Heidelberg noch. Zittern, bange Blicke auf den Live-Stream im Internet aus Halle.

Die Hallenserinnen vergaben vier Freiwürfe in der Schlussphase, doch dann konnte in der FKG-Halle gejubelt werden: Die Mannschaft vom Griechen-Coach Giannis Koukos spielt auch in der kommenden Saison in der 1. Liga! Weil Halle, das schon als Absteiger feststand und die eigentlich sportlich wertlose Partie gegen den USC nicht abschenkte, mit 69:65 gegen Heidelberg gewonnen und den BGerinnen somit Schützenhilfe zum Klassenerhalt geleistet hatte.

Freudentränen in den Augen

Die irre Rettung, die eigentlich kaum noch einer erwartet hatte – sie war tatsächlich noch perfekt geworden. Die Veilchen-Ladies haben den besseren direkten Vergleich gegenüber Heidelberg mit plus vier Punkten.

BG-Ladies-Geschäftsführer Richard Crowder hatte Freudentränen in den Augen. „Ich kann es noch nicht fassen. Ich bin überwältigt, ich könnte heulen vor Glück“, hatte es Crowder fast die Stimme verschlagen. Gerade zu nüchtern reagierte Michael Arciuch, Vorsitzender des Stammvereins BG 74: „Damit konnte man nicht rechnen. Da ist vieles zusammengekommen heute. Es tut richtig gut, und es freut mich vor allem für die Mädels, die in ein paar Spielen Pech gehabt haben, gegen Bad Aibling aber super gekämpft haben.“ Es sei klar gewesen aufgrund einer sehr guten Trainingswoche, dass sie gegen Bad Aibling gewinnen, „Aber dass Halle gewinnt, damit konnte man nun wirklich nicht rechnen“, so Arciuch.

„Da ist kein Gefühl, ich bin leer. Wir waren ganz schlimm dran, und es war doch nicht klar, dass wir den Tabellenvierten besiegen könnten. Doch das Team hat unglaublich power gegeben. Unter dem Strich war es eine fantastische Saison. Wir bleiben in der Ersten Liga, sind im Pokal-Finalfour, alles ist möglich“, freute sich BG 74-Coach Koukos für sein Team. „Ich kann es immer noch nicht glauben. Dass Halle nach 13 Niederlagen uns den Gefallen tut und gewinnt – ich glaube, ich muss gekniffen werden, um das alles zu realisieren“, meinte die völlig erschöpfte aber überglückliche BG 74-Spielmacherin Jennifer Crowder.

Mit den Fans und der Mannschaft und allen Verantwortlichen der Veilchen Ladies freuten sich naturgemäß zwei der größten Fans, Ex-Oberbürgermeister Wolfgang Meyer und Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler, der meinte: „Dieses Team hat es sich wahrlich verdient, erstklassig zu bleiben.“ (gsd) Foto: wg/gsd-nh

Von Walter Gleitze

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.