Doppel-Spieltag: BG Göttingen vor der Abstiegs-Entscheidung

Zittern, Bangen, Hoffen: Nicht nur die vielen lila-weißen Fans der BG Göttingen im Hintergrund setzen auf Khalid El-Amins Comeback für das Spiel gegen Ulm. Ob der Spielmacher zurückkommt, scheint aber wohl in der Sternen zu stehen. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Die Entscheidung naht! An zwei stressigen Doppel-Spieltagen wird sich an diesem und am kommenden Wochenende klären, wohin der Weg der BG Göttingen führt. Bleiben die Veilchen in der Basketball-Bundesliga oder geht es nach zwei Spielzeiten im Oberhaus wieder runter in die 2. Liga Pro B, aus der gerade Niedersachsen-Konkurrent Rasta Vechta gegen Gotha im Playoff-Halbfinale wieder hochzukommen versucht.

Die Vorzeichen stimmen nicht unbedingt zuversichtlich, da das Team von Trainer Johan Roijakkers noch jeweils zwei ganz schwere Gegner vor sich hat: Zunächst am Freitag ratiopharm Ulm (20.30 Uhr, S-Arena) und am Sonntag in Hagen, ehe die Saison am darauffolgenden Wochenende in Gießen (Freitag) und gegen Würzburg (Sonntag) abgeschlossen wird. Ist es dann am 1. Mai mit der 1. Liga vorbei?

Den von den Fans so ersehnten Klassenerhalt schaffen kann die BG nur unter Aufbietung aller Kräfte. Der wohl wichtigste Faktor dabei ist Khalid El-Amin: Spielt er oder spielt er wegen seiner Bandscheiben-Probleme nicht? „Abwarten“, meinte Roijakkers am Donnerstag. „Er hat beim Training ein bisschen mitgemacht, aber nicht alles.“

Unmissverständlich ist dagegen Roijakkers‘ weitere Ansage: „Wir müssen an diesem Wochenende ein Spiel gewinnen, das ist das Ziel. Zuhause gegen Ulm sind die Fans auch unser sechster Mann – wie schon die gesamte Saison. In Braunschweig war das hervorragend.“ Dass heute auch das direkte Abstiegs-Duell MBC – Bremerhaven steigt, ist für Roijakkers zweitrangig. „Wir müssen selber gewinnen!“

Ulm kommt Freitag mit Raymar Morgan – einer der drei Spieler, die vergangene Saison neben Khalid El-Amin und Alex Ruoff das BG-Spiel bestimmten. Mit 15 Punkten und 6,2 Rebounds ist Morgan bester Ulmer. „Ray spielt wieder eine großartige Saison“, lobt Roijakkers. Der Ex-Tübinger Augustine Rubit und Spielmacher Per Günther sind weitere Eckpfeiler im Team von Coach Thorsten Leibenath. Beim Hinspiel-Debakel der BG in Ulm (67:95) schenkte zudem Taylor Braun den Veilchen 24 Punkte ein.

Spohrs Geburtstag in Hagen

Ein spezielles Spiel wird die Sonntagspartie (15 Uhr) in Hagen für Göttingens Dominik Spohr. Nicht nur, dass er erneut bei seinem Ex-Klub am Ischeland aufläuft – Spohr hat Sonntag auch noch Geburtstag und wird 27. Hagener Geschenke können er und seine Teamgefährten jedoch nicht erwarten. Können die BGer aber von Hagens Verletzungspech profitieren? Nach D.J. Covington (schwere Knieverletzung) fällt auch J.J. Mann (Bänderriss) aus, so dass Phoenix-Coach Ingo Freyer nur noch vier US-Boys einsetzen kann. Doch auch die übrigen Amerikaner Bell, Jefferson, Klassen und Elliott sind brandgefährlich. (haz/gsd-nh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.