Von den Drachen zu den Veilchen: BG holt neue Pressesprecherin

Birte Meyenberg

Göttingen. Und jetzt wieder eine Frau! Bei der BG Göttingen geht das Wechselspiel der Geschlechter auf der Position des Pressesprechers beziehungsweise Sprecherin eine Runde weiter.

Nach nur einer Saison hört Timo Schreiber schon wieder beim südniedersächsischen Basketball-Bundesligisten auf – seine Nachfolgerin wird nun Birte Meyenberg (38), die in diesem Job mehr als acht Jahre lang bei der Artland Dragons Quakenbrück tätig war. Nachdem sich die Drachen (wie bekannt) aus der Bundesliga zurückgezogen haben, kommt die Diplom-Sportwissenschaftlerin zum 15. August in gleicher Position für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu den Veilchen.

Timo Schreiber

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung bei der BG Göttingen und bedanke mich für das Vertrauen, das mir der Klub entgegenbringt. Ich hoffe, dass ich mit meiner Erfahrung dazu beitragen kann, dass sich der Göttinger Basketball weiter so gut entwickelt, wie in den vergangenen Spielzeiten“, sagt Birte Meyenberg. „Sie hat uns im Gespräch mit ihrer teamfähigen Art und ihren Ideen überzeugt“, so BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen. „Nach zahlreichen Bewerbungsgesprächen haben wir die ideale Besetzung für den Presse- und Medienbereich gefunden.“

Der gebürtige Mainzer Schreiber will sich künftig noch mehr auf die Abschlussarbeit in seinem Masterstudium (Medien und Kommunikation) an der Uni in Passau kümmern. Vor Schreiber war mit Melanie Zimmermann bereits während der beiden Zweitliga-Jahre eine Pressesprecherin bei der BG damals als Nachfolgerin von Björn-Lars Blank (jetzt bei Bundesligist MHP Riesen Ludwigsburg) tätig. (haz/gsd-nh) Fotos: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.