Basketball-Bundesliga Frauen

Dritter Sieg in Serie: Göttinger BG 74-Frauen bleiben auf Erfolgskurs

Beste Göttinger Werferin: Riley Lupfer erzielte in Nördlingen 14 Punkte, davon allein vier erfolgreiche Drei-Punkt-Würfe.
+
Beste Göttinger Werferin: Riley Lupfer erzielte in Nördlingen 14 Punkte, davon allein vier erfolgreiche Drei-Punkt-Würfe.

Die flippo Baskets BG 74 Göttingen bleiben in der Erfolgsspur. Bei den Angels Nördlingen gewannen sie mit 62:52 (28:27), landeten damit ihren dritten Sieg in Serie, tauschten mit den Nördlingerinnen den Tabellenplatz und nehmen nun Rang sechs ein.

Nördlingen – Mit nur neun Spielerinnen hatten die flippo Baskets die lange Fahrt nach Nördlingen angetreten. Die beiden Nachwuchsspielerinnen Hiske Göttling und Anna Weski sowie Monika Bosilj mit Knieproblemen waren nicht dabei.

Für die Gäste lief es anfangs gut, das Team von Trainer Goran Lojo ging in der sechsten Minuten mit 14:7 in Führung. Je sechs Punkte steuerten Jennifer Crowder und Ivana Blazevic dazu bei. Durch Unkonzentriertheiten verloren die BGerinnen in der Folge jedoch ein wenig den Faden, Nördlingen kam bis zum Ende des ersten Viertels auf 15:16 heran. Anfang der zweiten zehn Minuten benötigten die Göttingerinnen eine Anlaufzeit, um wieder im Spiel zu sein. Die Gastgeberinnen gingen mit 19:16 in Führung, ehe Sandra Azinovic mit einem erfolgreichen Drei-Punkt-Wurf zum 19:19 ausgleichen konnte. Bis zur Halbzeitpause blieb es eng. Immer mal wieder wechselte die Führung, keine Mannschaft konnte sich bis auf zwei Punkte von der Gegnerin absetzen. Mit der hauchdünnen Führung von 28:27 für die BG 74 ging es in die Pause.

Beide Teams hatten sich gerade bei ihren Wurfquoten nicht mit Ruhm bekleckert. Von zehn Dreierversuchen trafen die Baskets lediglich zwei. Allerdings stimmte die Trefferquote bei den Zweiern, von denen immerhin bei 21 Versuchen neun in der gegnerischen Reuse landeten, was einem Prozentwert von 42,9 bedeutet, wohingegen Nördlingen bei 37 Versuchen nur zehn traf (27 Prozent).

Guter Beginn nach dem Seitenwechsel für die Gäste, die erstmals nach 24 Minuten zweistellig führten beim 42:31. Mit einem erfolgreichen Dreier von Ruzica Dzankic zum Ende des dritten Viertels ging es mit 48:39 für Göttingen in die letzten zehn Minuten.

Nördlingen schöpfte beim 47:52 sechs Minuten vor dem Ende noch einmal Hoffnung, das Spiel noch drehen zu können, doch die Göttingerinnen antworteten, wenn es noch einmal eng werden könnte, ihrerseits mit erfolgreichen Korbwürfen. Wichtig in diesem letzten Viertel vor allem die drei erfolgreichen Drei-Punkt-Würfe von Riley Lupfer, die zuvor diese bei sechs Versuchen nicht getroffen hatte.  

Viertel: 15:16, 12:12 – 12:20, 13:14. BG 74: Blazevic 10, Roscoe 8, Crowder 12, Azinovic 5/davon 1 Dreier, Karambatsa 1, Lupfer 14/4, Dzankic 12/2.

Nördlingens beste Werferin: Magali 17/1. (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.