Basketball-Bundesliga Männer: Auswärtsspiel der Veilchen am Ostersamstag 

Duell der Bamberg-Bezwinger: BG Göttingen in Jena

+
Voller Einsatz! Göttingens Stephan Haukohl (links) und Dominic Lockhart brachten Bambergs Dorell Wright (am Ball) am vergangenen Sonntag mehrfach in die Bredouille. In der vergangenen Saison schenkte Haukohl noch zu Jenaer Zeiten der BG 24 Punkte ein – seine BBL-Bestmarke.

Göttingen. Auch wenn Science City Jena und die BG Göttingen viele Dinge unterschieden – sie haben in dieser Saison etwas gemeinsam.

Beide Basketball-Bundesligisten haben in den vergangenen sechs Wochen den amtierenden Meister Brose Bamberg geschlagen: So gibt es am Ostersamstag (20.30 Uhr) in der Jenaer Sparkassen-Arena das Duell der Bamberg-Bezwinger.

Am 16. Februar musste Bamberg bei den Thüringern eine schmachvolle 68:85-Pleite hinnehmen. Wenig später trennte sich der in dieser Saison strauchelnde fränkische Klub von Trainer Andrea Trinchieri. Am vergangenen Sonntag legten die Veilchen gegen die Bamberger nach, schenkten ihnen beim 105:98 die zweitmeisten Punkte in dieser Spielzeit ein. Nur Bonn schaffte beim 106:69 noch einen Zähler mehr gegen die Franken. Da darf man nun gespannt sein auf den Vergleich zwischen Jena und Göttingen.

Trio mit 1314 BBL-Spielen

Bei den weiterhin vom Göttinger Björn Harmsen gecoachten Thüringern ist das Motto nach wie vor: Oldie but Goldie! Jenas Routiniers-Riege Immanuel McElroy (475 BBL-Spiele/38 Jahre), Derrick Allen (437 Spiele / 38) und Julius Jenkins (402 Spiele / 37) haben immer noch Spaß am Körbe verteilen und denken immer noch nicht an die Basketball-Rente. Zusammen sind das beeindruckende 1314 Bundesliga-Spiele – fast unglaublich!

Und Jenkins (44 Prozent Dreier-Quote) bleibt auch noch weiter. Jenas bester Punktesammler, der am vergangenen Wochenende verletzt fehlte, verlängerte seinen Vertrag vorzeitig um ein weiteres Jahr. Damit ist er der dritte Akteur des aktuellen Kaders nach dem Ex-Göttinger Julius Wolf und Derrick Allen, der für nächste Saison gehalten werden kann. Jenkins führt die Punktestatistik von Science City mit einem Schnitt von 15,4 Zählern pro Partie an.

Neben McElroy, Jenkins und Allen haben Martynas Mazeika (33), der nachverpflichtete Kyle Weaver (32) und Oliver Clay (30) die 30 überschritten. Trotz des höchsten Altersschnitts der Liga steht Jena als Dreizehnter sicher da.

Das Hinspiel gegen Jena konnten die Veilchen sehr deutlich mit 86:60 für sich entscheiden. Es war gleichzeitig der erste Saisonsieg der Mannschaft von Trainer Johan Roijakkers. Die Rebound-Überlegenheit (41:32, das gute Teamspiel (20 Assists) und die gute Dreier--Quote (38 Prozent) entschieden das Match am 21. Oktober.

Macht’s wie gegen Bamberg!

Bleibt indes abzuwarten, ob die BGer die teils grandiose Leistung vom Bamberg-Spiel noch einmal aufs Parkett bringen können. Dies dürfte wohl vorrangig eine Frage der Einstellung sein. Zu was die Veilchen in der Lage sind, haben sie am vergangenen „Sahne-Sonntag“ bewiesen.

Mit seinen 25 Punkten (darunter sieben Dreier wie bei seinen 35 Zählern gegen München) gegen Bamberg ist Brion Rush auf Platz sieben der BBL-Scorerliste vorgerückt. „Ich bin glücklich, dass ich zurzeit meinen Wurf gefunden habe“, meinte lächelnd der 33-Jährige nach dem Bamberg-Spiel. Neben Darius Carter ist er übrigens als zweiter BGer in den „Top Ten“-Szenen von Telekomsport Basketball vertreten. (haz/gsd-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.