Basketball-Bundesliga: Zweiter deutscher BG-Spieler

Ein-Jahres-Vertrag für Onwuegbuzie

Der erste Vertrag bei der BG Göttingen: Andrew Onwuegbuzie (li.) mit Trainer Johan Roijakkers. Foto: BG Göttingen/nh

Göttingen. Mitten im Endspurt um einen Playoff-Platz bastelt der Basketball-Bundesligist BG Göttingen am Team für die neue Saison. Mit Andrew („Andy“) Onwuegbuzie erhielt am Dienstag ein Nachwuchsspieler einen Vertrag beim Aufsteiger, der den Klassenerhalt für die kommende Serie längst sicher hat.

Onwuegbuzie ist nach Dominik Spohr der zweite deutsche Spieler für die kommende Serie. Und Onwuegbuzie ist gleichzeitig auch das erste Talent, das unter BG-Coach Johan Roijakkers den Sprung zu den Profis geschafft hat.

„Das ist ein großer Schritt für unsere Organisation. Mit Andy haben wir das erste Eigengewächs aus Göttingen für die höchste Spielklasse im deutschen Basketball unter Vertrag genommen“, kommentierte Roijakkers die Personalie.

Ein echter Neuzugang bei der BG ist Onwuegbuzie (Vater Nigerianer, Mutter Deutsche) aber nicht. Immerhin kam der 20-Jährige bereits in der laufenden Erstliga-Spielzeit zu einigen Einsätzen. Am besten agierte der Nachwuchsspieler im vergangenen Dezember in der Partie gegen Oldenburg, als er mit 15 Punkten, drei Rebounds und einem Assist auf sich aufmerksam machte. Auch beim Heimsieg gegen Bayreuth punktete der 20-Jährige zweistellig.

„Er hat sich in den letzten zwei Jahren sehr gut weiterentwickelt und seine Fähigkeiten erweitert. Seine Chance hat er sich hart erarbeitet“, sagt Roijakkers über den gebürtigen Göttinger, der einen Ein-Jahres-Vertrag unterzeichnete und der sich auf seine Chance freut. „Für mich ist es wichtig, da zu spielen, wo ich mich wohlfühle. Und das ist hier in Göttingen.“ (raw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.