BG hat einen neuen Spielmacher: Marcus Hatten

MarcusHatten

Göttingen. Die BG Göttingen hat einen neuen Spielmacher für ihre zweite Saison nach dem Wiederaufstieg in die Basketball-Bundesliga gefunden.

Der neue Pointguard der Veilchen heißt Marcus Hatten. Er stammt aus Baltimore, ist 34 Jahre alt und misst 1,85 Meter.

In der Bundesliga ist der neue Aufbauspieler kein Unbekannter. In der Saison 2013/14 spielte der Amerikaner für den Mitteldeutschen BC und war maßgeblich am Erfolg des Klubs beteiligt.

Hatten spielte bereits in neun Ländern, zuletzt in der rumänischen National-Liga für CSM Oradea. Dort kam er auf 13 Punkte im Schnitt pro Spiel, fischte vier Rebounds und gab 3,5 Vorlagen.

„Ich kenne ihn seit vielen Jahren“, sagt BG-Coach Johan Roijakkers. „Er stand immer oben auf meiner Liste.“ Das lag daran, dass Hatten bei Roijakkers’ früherem Klub Mons-Hainault in Belgien gespielt hat. Roijakkers: „Ich habe ihn natürlich bewusst geholt, weil ich einen erfahrenen Spielmacher haben wollte.“ Die 34 Jahre, die der neue BG-Spielmacher auf dem Buckel hat, sind für den Trainer zweitrangig. „Marcus ist ein Anführer, da musste ich zugreifen. Er kann Spiele entscheiden.“

Trotz Hattens Verpflichtung ist Khalid El-Amin offenbar weiter ein Thema bei BG. „Im Moment können wir Amin aber nicht bezahlen“, setzt Roijakkers auf den Faktor Zeit. Insgesamt sollen noch vier Spieler, vorzugsweise wohl aus den USA, kommen. Roijakkers: „Wir sind aktiv, aber leider noch ohne viel Erfolg.“ Das wiederum läge eben am zu knappen Göttinger Geld, so der Veilchen-Coach. (haz/gsd) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.