2. Basketball-Bundesliga: Schwere Aufgabe in Berlin

BG 74 vor Einzug in die Playoffs

Auf geht’s Richtung Playoffs! Göttingens Jenele Peterson (re), hier gegen die Mainzerin Shanna Suttington, sicherte den Hinspielsieg.

Göttingen. Für die Frauen der BG 74 Göttingen geht es in der zweiten Basketball-Bundesliga den am vergangenen Wochenende eroberten dritten Tabellenplatz bis zum Ende der Punktrunde zu verteidigen. Morgen um 15 Uhr wird diese Aufgabe beim Tabellenzweiten ASV Moabit Berlin gleichwohl sehr schwierig.

Im Hinspiel gab es einen denkbar knappen 67:64-Erfolg durch einen Dreier von BG-Spielmacherin Jenele Peterson mit der Schlusssirene. Für diese Niederlage werden sich die Berlinerinnen sicherlich revanchieren wollen.

Die Chance für die Göttingerinnen aber, den dritten Rang mit Blick auf die Playoffs halten zu können und damit dem ungeschlagenen Spitzenreiter Chemnitz aus dem Wege zu gehen, stehen nicht schlecht, schaut man sich das Restprogramm der noch sechs ausstehenden Spiele an. Heimspiele haben die BGerinnen gegen die derzeit punktgleichen Opladen und Grünberg und den Tabellensiebten Neuss. Die Auswärtspartien gegen den Vorletzten Hannover und Schlusslicht Rhein-Main II sollten lösbare Aufgaben sein.

Wiedersehen in Playoffs?

Der zweite Tabellenplatz dürfte indes dem morgigen Gastgeber der BG-Frauen bei momentan sechs Punkten Vorsprung nicht mehr zu nehmen sein. Sollte Göttingen den dritten Platz halten, kommt es dann in den Playoffs zu einem Wiedersehen dieser beiden Teams, wobei im Modus „best of three“ die Berlinerinnen den Heimvorteil genießen.

Bei den Gästen fehlen weiterhin Nekane Krumm, die ihre Knieprobleme noch immer nicht auskuriert hat, und Lucy Thüring nach ihrem Nasenbeinbruch im Spiel gegen Quakenbrück vor drei Wochen. (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.