Frauen-Basketball

EM-Qualifikation: Göttingerin Crowder mit deutscher Auswahl ausgeschieden

Im Einsatz für ihre Nationalteams: Göttingens Jennifer Crowder (am Ball im Bundesligaspiel gegen Freiburgs Jessica Genco) und Baskets-Trainer Goran Lojo (rechts).
+
Im Einsatz für ihre Nationalteams: Göttingens Jennifer Crowder (am Ball im Bundesligaspiel gegen Freiburgs Jessica Genco) und Baskets-Trainer Goran Lojo (rechts).

Im letzten Gruppenspiel beim Qualifikationsturnier in Riga zur Basketball-Europameisterschaft der Frauen (EuroBasket 2021) vom 7. bis 17. Juni in Frankreich und Spanien gab es für die deutsche Nationalmannschaft eine bittere 57:78 (19:35)-Niederlage.

Riga/Göttingen – Jennifer Crowder von den flippo Baskets BG 74 Göttingen kam dabei nur 5:02 Minuten zum Einsatz, blieb wie gegen Kroatien ohne Punkt.

Nur bei einem Sieg gegen Lettland hätte Deutschland, das ohne die zwei Top-Spielerinnen Satou Sabally (Knöchelverletzung) und Marie Gülich (erkrankt) antreten musste, noch eine Chance gehabt, als einer der fünf besten Gruppenzweiten das Ticket für die EM zu lösen. Kroatien, gegen das Deutschland am Donnerstag mit 66:80 (34:41) verloren hatte, stand bereits als Gruppensieger und EM-Teilnehmer fest. Beste deutsche Werferin war Laura Hebecker mit 14 Punkten. Ohne die beiden besten Spielerinnen war das deutsche Team letztlich ohne Chance.

Übrigens: Co-Trainer von Damen-Bundestrainer Walter Hopkins jr. ist Stefan Mienack. Er ist noch von seiner Zeit bei den BG-Männern bekannt, als er kurze Zeit Chefcoach der Veilchen war.

Ruzica Dzankic von den flippo Baskets hatte mit ihrem kroatischen Team die Qualifikation bereits mit dem Sieg gegen Deutschland am vergangenen Donnerstag geschafft.

Auch BG 74-Trainer Goran Lojo hat sich mit seinem Team Bosnien-Herzegowina für die EM qualifiziert. Das letzte Spiel in Orenburg (Russland) gewann er mit seiner Auswahl mit 78:52 gegen das sieglose Schlusslicht Estland. Das bosnische Team belegte Platz zwei hinter Gruppensieger Russland. Das erste Spiel in Riga hatte Bosnien-Herzegowina mit 67:62 gegen die Schweizerinnen gewonnen.

Die BGerin Sandra Azinovic kam in diesem Spiel wie auch schon gegen die Schweiz nicht zum Einsatz.

Schon am Mittwoch geht es für die flippo Baskets BG 74 in der Bundesliga weiter. Um 19.30 Uhr spielen die Göttingerinnen in der FKG-Halle gegen die XCYDE Angels Nördlingen, eine Nachholpartie vom vergangenen Oktober. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.