2. Basketball-Bundesliga: Veilchen Ladies beim sieglosen Tabellenletzten Zehlendorf

Endgültig Playoffs sichern

Als ob sie den Ball küsst: Göttingens Fee Zimmermann (am Ball) gegen Opladens Nicole Nesbit. Ganz links Jana Lücken. Am Samstag gastieren die Veilchen Ladies in Berlin-Zehlendorf. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Noch ein Sieg und die BG 74 Veilchen Ladies haben ihr zweites Ziel erreicht. Erstes Ziel war der Klassenerhalt in der zweiten Basketball-Bundesliga, welches schon sehr früh erreicht wurde. Doch da es so gut lief in dieser Saison, musste das Ziel frühzeitig korrigiert werden und heißt bereits seit mehreren Wochen Playoffs. Gewinnt das Team von Trainer Ondrej Sykora heute um 17.45 Uhr beim noch sieglosen Schlusslicht Milestone Foxes Zehlendorf, wovon zweifellos auszugehen ist, so kann der Spitzenreiter vom Tabellenfünften BBZ Opladen drei Spieltage vor Ende nicht mehr eingeholt werden.

Und wer zweifelt ernsthaft an einem Sieg des derzeitigen Liga-Primus gegen die bereits als Absteiger feststehenden Zehlendorferinnen? Gleichwohl warnt Sykora vor Übermut: „Wenn du als Tabellenführer zum Schlusslicht fährst, dann ist das vom Papier her eine klare Sache. Aber solche Partien sind die schwersten, zumal der Druck auf uns nach sieben Siegen in Serie natürlich ständig steigt. Deshalb haben wir uns auch auf dieses Spiel intensiv vorbereitet.“

Hinspiel endete 80:48

Keine Frage, dass die BG-Spielerinnen sich nun wahrlich nicht vom Tabellenletzten die Butter vom Brot nehmen lassen wollen, zumal sie mit aller Macht versuchen werden, die Spitzenposition bis zum Ende der Hauptrunde zu behaupten. Das brächte wiederum den Heimvorteil in den anschließenden Playoffs. Das Hinspiel gewannen die Veilchen Ladies im übrigen deutlich mit 80:48.

Außenspielerin Lucia Thüring bringt es auf den Punkt: „Wenn wir die Chance haben aufzusteigen, dann wollen wir dies auch tun.“ Dazu passt, dass bereits im März Gespräche über eine Vertragsverlängerung mit Sykora und seiner Lebensgefährtin und Co-Trainerin Zuzana Polonyiova geführt werden sollen. „Wir würden gern in Göttingen weiterarbeiten. Es gefällt uns sehr gut“, sagt Sykora, der unglaublich schnell die deutsche Sprache gelernt hat.

Freude auf Sightseeing-Tour

Mit einem Sieg gegen Zehlendorf lässt sich dann eine Sightseeing-Tour in Berlin umso angenehmer gestalten. Auf diese Tour freuen sich besonders die beiden US-Amerikanerinnen Monique Smalls und Nicole Jones, die die Bundeshauptstadt noch nicht kennen. Jones erzielte gegen Zehlendorf im Hinspiel mit 31 Punkten ihre Bestmarke.

Im Kader der Gastgeberinnen steht mit der 26-jährigen Lettin Liene Jekabsone lediglich eine Ausländerin. Ansonsten aber besteht der Kader aus zwölf Spieleinnen, die 20 Jahre und jünger sind. (wg/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.