BG: Endspiel um Playoffs gegen Ludwigsburg als Star-Duell

Göttingen. Die ersten Entscheidungen sind in der Basketball-Bundesliga gefallen: Trier und Crailsheim steigen ab, Würzburg (nach einem Jahr) und Bundesliga-Dino Gießen (nach zwei Jahren in der 2. Liga) kommen wieder hoch.

Zwei Entscheidungen stehen noch aus: Wer geht als Vorrunden-Erster in die Playoffs: Berlin oder Bamberg? Klärung erst am kommenden Sonntag ab 17 Uhr. Die zweite fällt am Donnerstag (20 Uhr) in Göttingen, wenn die BG auf die MHP Riesen Ludwigsburg trifft: Nur der Sieger zieht in die Endrunde ein – und wartet als Achter dann am Sonntag auf seinen Gegner.

Es ist zwar „nur“ das Match zwischen dem (derzeitigen) Achten Ludwigsburg und dem (derzeitigen) Neunten Göttingen. Doch in dieser Partie steckt viel Brisanz:

Die beiden besten Scorer in einem Spiel: Ludwigsburgs Spielmacher Kerron Johnson, dessen Team eine 16 Spiele andauernde Siegesserie der Baskets Bamberg beendete, schenkte Bonn 38 Punkte ein – Saisonrekord! Platz zwei: Göttingens Raymar Morgan mit 37 Zählern gegen Bamberg.

Beste BBL-Scorer: David Johnelle („D.J.“) Kennedy mit 18,4 Punkten pro Spiel. Ausgerechnet um seinen Einsatz zittern die Schwaben, die schon am Mittwoch anreisten, noch wegen eines im Training eingeklemmten Nervs. Hinter Kennedy, gerade zum „Best offensive Player“ der BBL gewählt wurde, und Hagens David Bell (17,7) folgen unter den elf Topscorern der Liga drei BGer: 3. Raymar Morgan (16,1 Punkte pro Spiel), 4. Alex Ruoff (14,9) und als Elfter Khalid El-Amin (14,3). Drei Spieler aus Göttingen unter den besten elf der Liga – unglaublich!

Bester Rebounder: Ludwigsburgs Center-Hüne Jon Brockman (116 Kilo, Spitzname: „Barockman“ wegen der Barockstadt Ludwigsburg) fischt 9,4 Abpraller pro Spiel.

So ist BG-Coach Johan Roijakkers voll des Lobes über den Kontrahenten: „Ludwigsburg hat in seinen Reihen Spieler mit NBA-Qualitäten. Mit Brockman und Kennedy haben sie die besten Spieler in Scoring und Rebounding in ihrem Team. Ansonsten sind sie gespickt mit vielen Spezialisten: John Little ist für mich immer noch der beste Verteidiger der Liga. Shawn Huff ist ein großartiger Distanzschütze. Johnson und Stockton sind Spieler mit einem sehr hohen Basketball-IQ.“ Dass alle BGer am obersten Leistungslevel spielen müssen, versteht sich von selbst.

Zum zwölften Mal in dieser Comeback-Saison wird ein Veilchen-Spiel ausverkauft sein – und die BG hätte noch ohne Probleme 1000 Tickets mehr verkaufen können.

Für alle, die keine Karten abbekommen haben, gibt es aber eine gute Nachricht: Zum vierten Mal in dieser Saison wird ein BG-Spiel nicht nur im Internet-Livestream des neuen „Beko BBL-TV“ der Telekom übertragen, sondern erneut auch wieder im frei empfangbaren TV auf „Sport1“. Ab 20 Uhr berichtet der Sportkanal live aus der S-Arena.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.