1. Startseite
  2. Sport
  3. BG Göttingen

Wegen Bombensondierungen: BG Göttingen in der Zwickmühle – Ersatz-Halle weiter gesucht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Helmut Anschütz

Kommentare

Ab Januar 2023 wird die S-Arena in Göttingen wegen Bombensondierungen gesperrt. Das hat unmittelbare Folgen auf den Spielbetrieb der BG Göttingen.

Göttingen – Die Basketball-Bundesliga hat am Wochenende Pause wegen der WM-Qualifikationsspiele des deutschen Teams gegen Finnland und Slowenien. Bei der BG Göttingen kocht aber weiter das Thema auf höchster Stufe, wo die sechs Erstliga-Heimspiele ausgetragen werden sollen (oder können), wenn die S-Arena ab 5. Januar 2023 wegen Vorarbeiten zur Beseitigung weiterer Weltkriegsbomben gesperrt werden soll. Die Entschärfung oder kontrollierte Sprengung soll am 25. März erfolgen.

Als möglicher Austragungsort ist nun erneut die Kasseler Eissporthalle in den Fokus gerückt – das Domizil von Eishockey-Zweitligist Kassel Huskies. Das hat damit zu tun, dass die Göttinger Lokhalle, wo die BG vor dem Bau der S-Arena spielte, „auf zwei, drei Jahre“, so Veranstaltungsvizechef Kai Ahlborn, ausgebucht sei. So kollidieren die sechs BG-Heimspiele mit Konzerten, Messen und Tagungen. Nach Ahlborns Aussage seien BG-Heimspieltermine ausgeschlossen.

Ersatz-Halle weiter gesucht: BG Göttingen wegen Bombensondierungen in der Zwickmühle

Die Göttinger S-Arena im Herbst 2022 von oben: Ab Januar wird die Heim-Halle der BG gesperrt, wo die Basketballer dann spielen, ist noch offen. Luftbild: Stefan Rampfel
Die Göttinger S-Arena im Herbst 2022 von oben: Ab Januar wird die Heim-Halle der BG gesperrt, wo die Basketballer dann spielen, ist noch offen. Luftbild: Stefan Rampfel © Stefan Rampfel

BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen bestätigte erneut Gespräche mit den Huskies, die sich aber nur auf Oktober/November 2022 bezogen und nicht auf 2023. Huskies-Co-Geschäftsführer Paul Sinizin ist auch Sponsor der BG. „Zurzeit liegt ein BG-Umzug zu uns auf Eis“, sagt Derek Dinger, Leiter Marketing und Kommunikation bei den Huskies. Was auch Meinertshagen so sieht: „Das ist auf Dauer finanziell nicht machbar, würde uns das Genick brechen.“

Zurzeit liegt ein BG-Umzug zu uns auf Eis.

Derek Dinger, Leiter Marketing und Kommunikation bei den Huskies

Widersinnigerweise bleibt die Lokhalle nun doch die offenbar einzig mögliche Lösung. Meinertshagen und die BG sind mit der Stadt, der Göttinger Sport- und Freizeit GmbH (ehemals „Sportamt“) und Lokhalle im Austausch. Der BG-Chef: „Es geht jetzt darum, dass die Stadt eine Entscheidung trifft, ob andere Termine in der Lokhalle abgesagt werden – und was das kostet.“

Göttingen: Bombensondierungen nahe der S-Arena haben Einfluss auf Spielbetrieb der BG

Seiner Kenntnis nach habe die Stadt aber noch keine Informationen von der Lokhalle erhalten. Das Thema müsse auch zunächst intern besprochen werden und nicht in der Öffentlichkeit.

Unterdessen stellen sich zunehmend mehr Menschen die Frage, warum die Bomben-Beseitigung nicht zu einem etwas späteren Zeitpunkt vorgenommen werden kann. Wenn es so dringlich sei, wie der Kampfmittel-Beseitigungsdienst Niedersachsen sagt – müsste die S-Arena dann nicht konsequenterweise schon jetzt gesperrt werden? (haz/gsd)

Auch interessant

Kommentare