Basketball-Bundesliga Männer

Erster Sieg: BG Göttingen bezwingt Bonn 90:81

Duell der schnellen Spielmacher: Göttingens Stephen Brown (rechts) zieht an Bonns Parker Jackson-Cartwright vorbei.
+
Duell der schnellen Spielmacher: Göttingens Stephen Brown (rechts) zieht an Bonns Parker Jackson-Cartwright vorbei.

Endlich hat’s geklappt! Die BG Göttingen fährt vor 2041 Zuschauern in der S-Arena den ersten Sieg in der neuen Saison in der Basketball-Bundesliga ein, bezwingt die Telekom Baskets Bonn mit 90:81 (42:38).

Göttingen – Kamar Baldwin (27 Punkte) und Stephen Brown (19) ragten heraus. Schlechte Nachrichten aber erst einmal vorm Tip-off: Wie erwartet konnte Zack Bryant (Grippe) nicht auflaufen, dazu kam auch noch wie zunächst von Trainer Roel Moors nur angedeutet Haris Hujic wegen Oberschenkelproblemen. So standen nur zehn aufrechte Veilchen auf dem Spielbericht. Allerdings hatten auch die Rheinländer lediglich zehn Akteure aufgeboten. Darunter aber mit Neuzugang Parker Jackson-Cartwright einen der bisherigen Senkrechtstarter in der BBL.

Viel erfreulicher dagegen: Mathis Mönninghoff wurde zum zweiten Mal Vater eines Sohnes, Ehefrau Catharina brachte den kleinen Emil am Donnerstag zur Welt.

Prominenter Gast in der Halle war der neue deutsche Bundestrainer Gordon Herbert (früher Frankfurt).

Zum Spiel: Spielmacher Stephen Brown brachte die BG zunächst in Front in einer in der Anfangsphase sehr nervösen Partie, in der dann die Bonner drei Mal in Führung gingen. Akeem Vargas drehte den Score wieder zum 10:9 per zweitem Dreier – insgesamt fielen auf beiden fünf in Folge. Mit erfolgreichen Abschlüssen tat sich Göttingen allerdings schwer, mehrere Angriff verpufften im Nichts. In dieser Phase deutete sich ein „low Scoring game“ an – viele Punkte fielen nicht, nach zehn Minuten hieß es 15:16.

Dafür markierten beide Teams in den zweiten zehn Minuten Punkte en masse: 27:22 für die Veilchen, was bedeutete, dass sie zur Pause mit 42:38 in Führung lagen. Wie es dazu kam? Das Match wogte hin und her, mal war die BG vorn durch Jake Toolsons Dreier, was Bonn durch Jeremy Morgan mit drei Dreiern in der ersten Halbzeit konterte. Er war Bonns Topscorer in der ersten Halbzeit (11). Die Göttinger hatten indes zwei Spieler mit elf Zählern: Neben Toolson traf auch Kamar Baldwin so oft. Nach 20 Minuten ging auch das Rebound-Duell mit 24:14 klar an die Gastgeber, während Bonn bei den Dreier-Treffern mit 44 gegenüber 33 Prozent vorn lag.

Im dritten Viertel setzten sich die Veilchen immer weiter ab. Browns Dreier bedeutete das 55:40, die Fans feierten den Vorsprung klatschend. In vier Minuten gelangen den Bonnern nur vier Zähler. Wenig später begann der zwischenzeitliche 16-Punkte-Vorsprung der BG aber zu schmelzen. Mehrere unbedachte Aktionen brachten die Rheinländer langsam wieder ins Spiel zurück. Nach 30 Minuten wahrten die Veilchen noch ein 63:56.

Aber es wurde noch enger: Nach 33 Minuten hieß es nur noch 66:64, die Partie drohte zu kippen. Aber die BG behielt die Nerven, blieb immer vorn. Nach und nach verabschiedeten sich vier Bonner Spieler mit je fünf Fouls vom Parkett: Jackson-Cartwright, Justin Gorham, Morgan und noch Tyson Ward. Zudem kassierte Baskets-Coach Tuomas Iisalo wegen Meckerns ein Technisches Foul, was die BG von der Freiwurflinie (31 Treffer bei 35 Würfen) nutzte.

BG-Coach Moors: „Wir haben fast perfekt gemacht, was wir besprochen hatte, und haben Bonn die Stärken weggenommen.“ BG-Chef Frank Meinertshagen: „Wir sind sehr erleichtert.“

Klar, dass es erstmals in dieser Saison auch die „Sieges-Humba“ gab.

BG: Toolson 14/davon 3 Dreier, Roberson 3, Vargas 6/1, Hartwich 3, Mönninghoff 6/1, Kamp, Dickey 12, Brown 19/3, Giotis, Baldwin 27/3.

Erfolgreichste Bonner: Bowlin 18/4, Jackson-Cartwright 16/2, Kratzer 13, Morgan 11/3, Ward 10/1.  (Helmut Anschütz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.