Basketball-Bundesliga Männer

Ex-BG-Trainer Roijakkers in Bamberg gefeuert

Acht Jahre bei den Veilchen: Ex-BG-Trainer Johan Roijakkers, jetzt in der zweiten Saison in Bamberg.
+
Acht Jahre bei den Veilchen: Ex-BG-Trainer Johan Roijakkers, jetzt in der zweiten Saison in Bamberg.

Bamberg/Göttingen – Nach Informationen vom Basketball-Monatsfachblatt „BIG“ (Basketball in Germany) ist der ehemalige Trainer der BG Göttingen Johan Roijakkers bei seinem neuen Klub Brose Bamberg gefeuert worden - „mit sofortiger Wirkung“. Der Niederländer hatte die Franken im Sommer 2020 übernommen und kam mit ihnen in der vergangenen Saison ins Viertelfinale.

In der Bundesliga ist Bamberg derzeit erneut Achter – für die erfolgsverwöhnte Bamberger Basketball-Gemeinde viel zu wenig. Doch in Franken waren die großen Zeiten schon vor Roijakkers längst passé, nachdem der Etat vom zweistelligen auf den einstelligen Millionen-Euro-Bereich gekürzt wurde.

In der 1. Liga hatte Roijakkers zuletzt krachend 80:100 gegen Bonn verloren und war sowohl aus der Champions League-Quali als auch aus dem BBL-Pokal ausgeschieden.

Fraglich, was mit Roijakkers’ Entourage (Co-Trainer Hylke van der Zweep, Fitmacher Domenik Theodorou, Chef-Statistiker Julian Meyer, Betreuer Enzo Neck) passiert. Auf Facebook wurden sie als „Göttinger Spaßtruppe“ bezeichnet.

Als Nachfolger von Roijakkers wurde der Israeli Oren Amiel (49, zuletzt Nymburk/Tschechien und Hapoel Jerusalem/Israel) genannt.  (gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.