2. Basketball-Bundesliga: Göttingen verliert Spitzenduell 59:60 bei den Baskets Düsseldorf

Ex-BGer entscheidet Spiel

Göttingens Paul Guede (links) auf dem Anflug zum Korb, interessiert beobachtet von seinem Mitspieler Michael Wenzl.
+
Den gegnerischen Korb im Blick: Göttingens Paul Guede (links) auf dem Anflug zum Korb, interessiert beobachtet von seinem Mitspieler Michael Wenzl.

Düsseldorf. Das Spitzenspiel in der zweiten Basketball-Bundesliga Pro A verlor der Tabellenzweite BG Göttingen beim Dritten, den Baskets Düsseldorf, mit 59:60 (25:29), hat aber den direkten Vergleich durch den 92:77-Sieg im Hinspiel gewonnen..

Das Spiel begann für die Gäste katastrophal. Nach drei Minuten lagen sie 0:10 hinten, ehe Bobby Davis nach vier Minuten die ersten zwei Punkte für die Göttinger zum 2:10 gelangen. Mit 9:17 verlor das Team von Trainer Johan Roijakkers das erste Viertel. Auch in den zweiten zehn Minuten lief es noch nicht rund bei den Göttingern, deren Trefferquote bei den Dreierversuchen vorerst unterirdisch blieb. Erstmals konnte Ramon Harrisa den Abstand mit einem Dreier auf 18:21 (14. Minute) verkürzen. Doch mit drei erfolgreichen Freiwürfen des Ex-Göttingers Niko Adamczak und einem Dreier des ebenfalls noch vor zwei Jahren bei den Göttingern spielenden Adam Waleskowski führten die Gastgeber wieder 29:20. Auszeit der BG, die fruchtete. Bis zur Pause hielten die Göttinger beim 25:29 die Partie für die kommenden 20 Minuten noch völlig offen.

BG mit vielen Dreierversuchen

Erstmals gingen die Südniedersachsen durch Bobby Davis gegen den Tabellendritten nach 23 Minuten mit 32:31 in Führung, die Harris dann mit einem Dreier auf 35:31 ausbaute. Düsseldorfs Coach Murat Didin sah sich genötigt, eine Auszeit zu nehmen, aus der sich aber die BG erst einmal nicht aus dem Rhythmus bringen ließ. Plötzlich saßen die Dreier, so zum Beispiel dereinzige von Akeem Vargas zum 38:31 (25. Minute). Die 41:32-Führung aber war trügerisch, die Baskets kämpften sich auf 39:41 (29.) wieder heran, weil die BG nun glaubte, jeden Dreier nehmen zu müssen, was allerdings zum Ende des dritten Viertels ins Auge ging und das Spiel beim 42:40 für die Gäste auch für die letzten zehn Minuten noch Spannung versprach.

Waleskowski entscheidet Spiel

Anthony Hitchens und Nicholas Livas eröffneten dieses letzte Viertel für die Veilchen mit je einem Dreier zum 48:40. Beim 59:50 schien alles zugunsten der BG gelaufen zu sein, doch Düsseldorf gab nicht auf, verkürzte auf 41 Sekunden vor dem Ende auf 58:59. Und der überragende Waleskowski war es, der mit dem 60:59 für die Entscheidung zugunsten der Gastgeber sorgte. (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.