1. Startseite
  2. Sport
  3. BG Göttingen

Ex-Veilchen-Trainer Roijakkers: BG Göttingen schafft die Playoffs

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Acht Jahre bei den Veilchen: Ex-BG-Trainer Johan Roijakkers, jetzt in der zweiten Saison in Bamberg.
Acht Jahre bei den Veilchen: Ex-BG-Trainer Johan Roijakkers, jetzt in der zweiten Saison in Bamberg. © Hubert Jelinek/gsd

Die Vorzeichen scheinen gar nicht so schlecht zu sein: In der vergangenen Saison hat die BG Göttingen den Sonntagsgegner Brose Bamberg zwei Mal bezwungen: Sowohl zuhause als auch in der S-Arena zog Ex-BG-Trainer Johan Roijakkers mit seiner Mannschaft den Kürzeren.

Göttingen – Jetzt gibt es das Benelux-Duell der Trainer am Sonntag (15 Uhr, MagentaSport) zum Start der 56. Saison in der Basketball-Bundesliga zwischen dem Niederländer Roijakkers und Göttingens belgischen Coach Roel Moors.

Überhaupt wird es ein „Ehemaligen-Treffen“: Neben Roijakkers sind mit Dominic Lockhart und Neuzugang Marvin Omuvwie zwar nur noch zwei frühere Veilchen-Spieler in Bamberg, aber mit seinem Assistenten Hylke van der Zweep, Athletik-Trainer Domenik Theodorou, Teammanager Enzo Neck und Physiotherapeut Stefan Dall noch vier Staff-Mitglieder.

Für Roijakkers, der seine Import-Spieler komplett ausgewechselt hat, ist der BBL-Start in Göttingen wie eine Heimkehr: „Nach Hause zu kommen, ist immer gut.“ Vorm Spiel wird er von der BG noch offiziell verabschiedet. BG-Neuzugang Haris Hujic erhält eine Auszeichnung als bester Zweitliga-Spieler der vergangenen Saison.

Roijakkers bezeichnet die BG als „starkes Team“, hat alle Tests gesehen und sagt: „BG schafft die Playoffs!“

Einen Patzer erlaubten sich die Bamberger in der Qualifikation zur Champions League. Trotz klarer Favoritenrolle und einer hohen zwischenzeitlichen Führung verpassten die Franken die Hauptrunde der Champions League. Gegen den litauischen Erstligisten Juventus Utena verlor das Roijakkers-Team im Halbfinale des Qualifikationsturniers in Tallinn (Estland) mit 79:83 (43:34). Die Bamberger lagen im dritten Viertel schon mit 20 Punkten vorn, brachen jedoch ein. Im letzten Viertel erzielte der neunmalige Meister nur 14 Punkte. Mit 16 Zählern war Patrick Heckmann erfolgreichster Bamberger.

.  Der Schützenplatz ist wegen eines Zirkus-Gastspiels gesperrt. Die BG bittet die Fans, wegen der 2G-Kontrollen möglichst eine Stunde vor Spielbeginn, also um 14 Uhr zu kommen. Am Freitag waren erst rund 1300 Tickets verkauft. Tageskarten gibt es noch ab 13.30 Uhr.  (haz/gsd-nh)

Auch interessant

Kommentare