200 Fans zum Derby, MBC spionierte schon

DAS Derby wirft jetzt schon seine Schatten voraus! Am vergangenen Freitagabend hatte Christian Zigenhorn, Reiseleiter beim Fanklub „Veilchenpower“, schon rund 200 Tickets für das Niedersachsen-Duell am kommenden Sonntag (17 Uhr) bei den Basketball-Löwen Braunschweig verkauft. Da man davon ausgehen kann, dass viele Göttinger Fans noch spontan und selbständig in die Volkswagenhalle fahren werden, dürfte mit cirka 300 Veilchen-Anhängern als stimmkräftige Unterstützung zu rechnen sein.

Praktisch, wenn der übernächste Gegner halbwegs in der Nähe spielt! So nutzte Silvio Poropat, Chefcoach beim MBC aus Weißenfels, und Assistent Dietrich am Freitag die Gelegenheit, die BG unter die Lupe zu nehmen. Am 22. November tritt der MBC dann in der S-Arena an.

Wieder mal in Göttingen waren Trainer Johan Roijakkers Eltern. Einmal mehr brachten sie auch Glück. Vor zwei Wochen waren sie schon Johans Bruder Thomas, der Recklinghausen (2. Liga Pro B) coacht – und prompt gewann. Übrigens: Auch im nächsten Auswärtsspiel siegte Recklinghausen. Das hieße bei der BG, in Braunschweig zu gewinnen.

Stefan Koch wird langsam zum Göttingen-Experten! Die Partie gegen die Eisbären Bremerhaven war schon das fünfte von acht bisher acht Spielen der BG Göttingen, die der Ex-Trainer der Artland Dragons Quakenbrück als Kommentator im neuen BBL-TV übertrug. (haz/gsd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.