Unter den Körben: Morgen startet der Vorverkauf für das erste Heimspiel in Kassel

500 Fans feiern die Veilchen

Fast alles in lila-weißer Hand: In Weißenfels gewann nicht nur das BG-Team auf dem Parkett, sondern auch die lautstarken Veilchen-Fans auf den Tribünen.

Kurz nach Beginn des letzten Viertels wurden sie noch lauter. „Playoffs mit Göttingen, schalalalala“, sangen die Veilchen-Fans, die die eine Stirnseite in der Weißenfelser Stadthalle fast komplett ausfüllten und auch noch ein gutes Stück einer Längsseite in lila-weißen Beschlag genommen hatten. Das war sicher der emotionale Höhepunkt einer Unterstützung, wie sie es seit dem Pokal-Halbfinale in der vergangenen Saison in Frankfurt und beim Istanbul-Spiel im Eurocup in Braunschweig auswärts nicht mehr mehr gegeben hat.

500 BG-Anhänger hatten sich auf den Weg nach Weißenfels gemacht - mit Hunderten von Schals, Trikots, Harlekin-Kappe, Wikinger-Helmen und natürlich jeder Menge guter Laune. „Wahnsinn! Vor so etwas muss man den Hut ziehen“, war auch BG-Chef Marc Franz geradezu überwältigt von diesem „Support“. Die drei Fan-Busse waren am Samstag schon um 16.08 Uhr vom Schützenplatz aus losgefahren. Mit an Bord natürlich auch Fanklub-Chef Hartmut Niemann. Der hatte etwas Besonders dabei: Ein Trikot von Babis Douloudis mit der Nummer 5. Der hatte die BG am 24. März 2007 mit seinem Dreier in der Schlusssekunde gegen den MBC sechs Spieltage vor Schluss der 2. Liga in die Bundesliga geworfen. Douloudis’ Trikot - am Ostersamstag war es ein Glückbringer!

Apropos Fans: Auch aus Bayreuth waren drei BBC-Anhänger 160 km angereist und hatten auf das eigene Spiel in Bamberg verzichtet. Sie drückten den Veilchen die Daumen - letztlich mit Erfolg, denn durch den BG-Sieg blieben die Oberfranken in der 1. Liga. Schon die „zweite Hilfe“ für Bayreuth, denn als einziges Bundesliga-Team hatten die Göttinger beide Spiele gegen den Aufsteiger peinlicherweise verloren.

Und nochmals Fans: Schon vor dem Spiel rollte der MBC-Fanklub „Das Rudel“ ein mehrere Meter langes Transparent aus: „In guten wie in schlechten Zeiten“. Letzteres traf am Ende eher zu auf den nun abgestiegenen FIBA Eurocup-Champion von 2004.

Ab morgen startet der Vorverkauf für Spiel 2 am 4. Mai um 20 Uhr in der Kasseler Rothenbachhalle, bei allen Eventim Vorverkaufstellen, im Online-Ticketshop, an der Ticket-Hotline sowie im Veilchenshop (Bahnhofsallee 1b, Göttingen, 9 bis 18 Uhr). (gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.