Basketball: Allstar-Tag am 13. Januar in der Göttinger Lokhalle / Enorme Nachfrage nach Tickets

Ein Festtag für alle Korbjäger

Göttingen. Erst das große Juniorenfußball-Turnier um den Sparkasse& VGH-Cup (4. bis 7. Januar), dann wenige Tage später am 13. Januar der ALLSTAR-Tag der Basketball-Bundesliga (BBL): Göttingen steht Anfang Januar 2018 im Blickpunkt des Sports. Dass die BBL mit der 30. Auflage (Beginn um 20.30 Uhr) einen runden Geburtstag in der Uni-Stadt begeht, verleiht der Veranstaltung zusätzliche Bedeutung. Zumal das Hauptereignis des Allstar-Tages, das Duell der Teams „National“ gegen „International“, zum zehnten Mal ausgetragen wird.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren“, sagt Kai Ahlborn (33), stellvertretender Veranstaltungsleiter der Lokhalle, wo dieses außergewöhnliche Event steigt. „Wir freuen uns drauf. Das ist nicht nur gut für die Lokhalle, sondern für die Stadt und den Basketball-Standort Göttingen. Auch der Vorverkauf läuft schon gut.“ Bestätigt auch Nils Leunig, Vertriebsleiter bei der BG Göttingen: „Am ersten Tag gingen 1200 Tickets weg, insgesamt schon etwa 1700 der rund 2200 Karten des freien Verkaufs.“ Wer Tickets haben will, muss sich also sputen. Im Gegensatz zu BG-Spielen in der Lokhalle gibt es wegen größerer Bestuhlung nur gut 3000 Plätze (statt 3700).

Ab sofort können die Fans im Internet bis zum 7. Dezember auch ihre favorisierten Spieler in die „Starting Fives“ beider Mannschaften wählen. Auch die beiden Trainer stehen zur Auswahl.

Gespannt darf man sein, ob die Veilchen-Anhänger ihre „Lieblinge“ wie Kapitän Michael Stockton oder Brion Rush ins „Team international“ wählen können. Oder vielleicht Nationalspieler (in spe) Dominic Lockhart ins „Team national“?

Großes Rahmenprogramm

Bei der Wahl der Trainer hat auch Veilchen-Coach Johan Roijakkers große Konkurrenz: Unter anderem Münchens Star-Coach Aleksandar Djordjevic, Bambergs extrovertierter Italiener Andrea Trinchieri, Berlins bereits 70-jährigen Spanier Aito Garcia Reneses oder Ludwigsburgs Ex-BGer John Patrick. Bei den deutschen Trainern steht unter anderem Jenas aus Göttingen stammender Trainer Björn Harmsen zur Wahl. Er muss sich unter anderem mit Dirk Bauermann oder Ulms Thorsten Leibenath messen.

Um das Allstar-Spiel herum gibt es ein großes Rahmenprogramm. Die Fans können sich auf Aktivitäten wie den Dreier- und den spektakulären Dunking-Wettbewerb sowie diverse Show-Elemente samt Parade der Klub-Maskottchen freuen. Für diesen Festtag des Basketballs wird einmal mehr auch das BG-Parkett mit viel Aufwand in die Lokhalle verfrachtet. (haz/gsd)

Informationen über den Allstar-Day und Abstimmungen über Spieler unter Trainer im Internet unter: www.allstarday.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.