Fitness- und Medizin-Check: Neues BG-Trio weckt Hoffnungen

Noch haben sie beim Fitness-Test gute Laune: Die BG-Neuzugänge (von links) Malte Schwarz, Marcus Hatten und Mathis Mönninghoff strampeln auf Fahrrädern. Rechts Sebastian Junge. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Von der Stirne heiß / rinnen muss der Schweiß! Nach den Frauen der BG 74 Göttingen nehmen auch die Bundesliga-Männer jetzt wieder das Training auf.

Doch vor den „normalen“ Übungseinheiten kommen wie üblich die Medizin-Checks und die Fitness-Tests, die wie in jedem Jahr im Rehazentrum von Rainer Junge durchgeführt werden. Wie bei den Veilchen Ladies eine schweißtreibende Angelegenheit!

Mit dabei waren am Mittwoch die bisher drei neuen Spieler der Erstliga-Männer: Mathias Mönninghoff (aus Trier) und Malte Schwarz (vom MBC aus Weißenfels) sowie der bislang einzige neue US-Boy Marcus Hatten. Juniorchef Sebastian Junge begleitete das neue Trio und die „alten“ BGer Robert Kulawick, Dominik Spohr, Andy Onwuegbuzie und Kapitän David Godbold durch die verschiedenen Tests. „Wir machen eine funktionale Bewegungs-Analyse mit sieben Bewegungsmustern, wollen dabei präventiv arbeiten“, erklärt Sebastian Junge. „Außerdem gibt es noch einen Kraft-Test an der Beinpresse.“

Um den medizinischen Check hatten sich zuvor bereits die BG-Ärzte Dr. Ralf Hamann und Dr. Johannes Dahm sowie Rehazentrum-Chef Rainer Junge gekümmert. Dabei werden Blut und Urin untersucht, zudem gibt es ein EKG und eine orthopädische Untersuchung. Die „richtige Quälerei“ gibt es erst am Donnerstag. „Dann folgt ein Belastungs- und Ausdauer-Test“, erklärt Junge junior.

Spiegeleien beim BG-Fitnesstest im Rehazentrum Junge: Malte Schwarz (rechts mit den Hanteln) schwitzt vor der Spiegelwand, Mathis Mönninghoff (grünes T-Shirt), Marcus Hatten und mit Rehazentrum-Juniorchef Sebastian Junge feuern den bisherigen MBCer an. Foto: Jelinek/gsd

Frisch in den BG-Reihen ist mit Mathis Mönninghoff (23) ein Vize-Universiade-Meister. Mit dem deutschen Team holte er Silber in Guangzhou (China, HNA berichtete). Seinen Urlaub hatte er schon vorher mit Freundin Catharina in der Dominikanischen Republik verbracht. Zuvor hatte er schlimme Wochen in Trier miterlebt. Die TBB-Finanzkrise und Insolvenz zehrten an den Nerven „Eine schwere Zeit“, atmet Mönninghoff, der aus Ibbenbüren stammt, durch. Eine Vertragsverlängerung in Trier stand nicht zur Diskussion. „Jetzt bin ich froh, in Göttingen zu sein. Ich kenne mich auch schon ohne Navi aus.“ Große Stücke hält er auf die BG-Fans: „Als ich mit Trier hier in Göttingen gespielt habe, war die Stimmung überragend.“

Neues Nordlicht aus Kiel

Wie Mönninghoff ist auch Malte Schwarz (26) ein Nordlicht: Er stammt aus Kiel, zog aber schnell nach Henstedt-Ulzburg vor die Tore Hamburgs. Drei Jahre spielte er in Hagen, kennt daher auch Dominik Spohr gut. Vier Jahre beim MBC folgten, seine Eltern leben jetzt in München. „In Göttingen bin ja jetzt in der Mitte Deutschlands angekommen“, lächelt Schwarz, der mit Freundin Sandra in Bovenden wohnt. „Die Menschen hier sind super-nett, alle haben mir geholfen. Ich hab’ sogar schon den Bürgermeister von Bovenden kennengelernt“, meint der HSV-Fan (Mönninghoff hält’s da übrigens mehr mit Bayer Leverkusen). Auch Schwarz ist „froh, bei der BG zu sein“.

Bis vor zwei Jahren hat auch Marcus Hatten (34) beim MBC gespielt, allerdings nur ein knappes halbes Jahr. Der Mann aus Baltimore ist eine Globetrotter, hat wie Khalid El-Amin in zehn Ländern gespielt. Mit Ehefrau Takee und den zwei Kindern (Marcus junior/11 und Adonis Leonidas/sechs Monate) ist er per Skype und What’sApp in Verbindung. Der Name des Babys hat sich aus seinem Hang zu Griechenland ergeben, wo er bei Kolossos Rodou spielte. Als wichtigste sportliche Prämisse beherzigt „Moe“ (sein Spitzname) Hatten die Frage: „Wie kann ich meinem Team helfen?“ Man wird es sehen: Der erste BG-Test steigt am 29. August gegen Zweitligist Gotha. (gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.