Basketball-Bundesliga Frauen

Flippo Baskets auf Kurs Playoff-Heimrecht

Rasant zur gegnerischen Reuse: Göttingens Australo-Britin Samantha Roscoe (5) war mit 17 Punkten zusammen mit Jenny Crowder zweibeste Scorerin der Baskets.
+
Rasant zur gegnerischen Reuse: Göttingens Australo-Britin Samantha Roscoe (5) war mit 17 Punkten zusammen mit Jenny Crowder zweibeste Scorerin der Baskets.

Nach dem 62:52-Hinspiel-Sieg gewannen die flippo Baskets BG 74 Göttingen nun auch das Rückspiel gegen die XCYDE Angels aus Nördlingen am Mittwochabend mit 76:63, festigten damit den sechsten Tabellenplatz.

Göttingen – Sie halten weiter Kurs nicht nur auf einen Play-off-Platz, sondern auch auf den vierten Tabellenplatz, der ihnen bei einem entscheidenden dritten Spiel das Heimrecht gegen den Tabellenfünften sichert.

„Dass uns Ruzica Dzankic fehlte, hat man vor allem in der zweiten Halbzeit gemerkt, da haben wir sie vermisst“, meinte flippo-Trainer Goran Lojo. Die kroatische Nationalspielerin befindet sich derzeit in Quarantäne, nachdem sie während der EM-Qualifikation mit ihrer Nationalmannschaft Kontakt zu einer Person hatte, die positiv auf Covid-19 getestet wurde. So wird Dzankic auch gegen den BC Marburg am Sonntag noch fehlen.

Zufrieden war Lojo mit seinem Team vor allem Ende des ersten, Anfang des zweiten Viertels, als den Gastgeberinnen ein 18:0-Lauf gelungen war, sie von 1212 auf 30:12 davongezogen waren. „Dieser Lauf hat gereicht, um zu gewinnen“, meinte der BG 74-Coach lapidar.

Für Dzankic stand Sandra Azinovic in der „starting five“ und ersetzte diese sehr gut, erzielte in ihren 30 Minuten Spielzeit elf Punkte, angelte sich fünf Rebounds und gab vier Assists – eine Bilanz, die sich sehen lassen kann. Neben Azinovic erzielten drei weitere Spielerinnen zweistellige Punktewerte.

Beste war Riley Lupfer, die erneut ihre Treffsicherheit bei Dreiern unter Beweis stellte. Sechs von neun Drei-Punkt-Würfe fanden ihr Ziel – eine überragende Trefferquote von 66,7 Prozent. Spielmacherin Jennifer Crowder schrammte bei 17 Punkten, acht Rebounds und acht Assists an einem Triple-Double nur knapp vorbei. Erfreulich auch erneut der Auftritt von BG 74-Centerin Samantha Roscoe, die ihre Leistung in den letzten Spielen stabilisiert hat und inzwischen ein wichtiger Faktor geworden ist.

Viertel: 19:12, 25:15 - 21:19, 11:17.

BG 74: Blazevic 3, Roscoe 17/davon 2 Dreier (7 Rebounds), A. Oevermann, Crowder 17/1 (8 Rebounds, 8 Assists), Azinovic 11/3, Karambatsa 6, Bosilj, Wenke, Lupfer 20/6, Kentzler.

Beste Nördlingen: Waldner 16, Schlüter 16/4, Leaphart 12/1.  (Walter Gleitze)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.