Basketball-Bundesliga Frauen

flippo Baskets BG 74 Göttingen: 33 Punkte von Morton in Halle, Kelly-Vertrag aufgelöst

+
Jill Morton (rechts) kam in Halle auf sensationelle 33 Punkte für die flippo Baskets BG 74.

Trotz einer absoluten Mini-Besetzung kamen die flippo Baskets BG 74 Göttingen in der Damen-Basketball-Bundesliga zu einem im Playoff-Kampf wichtigen 90:77 (43:42)-Auswärtssieg bei den GISA SV Halle Lions. Mit starken 33 Punkten ragte dabei Jill Morton heraus. Dazu gab es zwei wichtige Personalien.

Schweres Handicap für die Baskets aber vor dem ersten Sprungball: Nicht nur Cayla McMorris fehlte wegen einer Fußverletzung, sondern auch Anna Kelly. Bei ihr ist der Ausfall-Grund schwerwiegender: „Wir haben den Vertrag mit ihr im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst. Sie hat sich in Göttingen nicht wohlgefühlt“, berichtete Baskets-Geschäftsführer Roland Emme-Weiß aus Halle. Bitter für die BG 74: Die Wechselfrist ist abgelaufen, Ersatz können die Göttingerinnen jetzt nicht mehr holen.

Nichtsdestotrotz erwischten die Baskets einen Start nach Maß. Nach dem ersten Rückstand durch Halles US-Girl Jordan Korinek drehte das Team von Trainer Goran Lojo auf und ging mit 9:4 in Front (5.). Die Gäste waren nicht aufzuhalten und bauten ihren Vorsprung noch weiter auf 21:5 aus. Vor allem Jill Morten war nach anfänglichen „Fahrkarten“ auf den Geschmack gekommen und verwandelte in der ersten Halbzeit drei Dreier – insgesamt waren es vor der Pause schon 16 Punkte.

Aber: Die 23:14-Führung nach dem ersten Viertel verschwand im zweiten flugs: Halle legte einen 11:0-Lauf hin, ging beim 37:35 (17.) erstmals in Front. Zur Halbzeit lag aber wieder die BG 74 knapp 43:42 vorn.

Nach dem Wechsel kamen die Göttingerinnen sofort wieder in die Erfolgsspur. Auch weil Jill Morton weiter einfach traumhaft traf: Ihren 16 Zählern aus der ersten Hälfte fügte sie im dritten Abschnitt weitere 13 hinzu. Am Ende kam sie auf 33 Zähler.

Neben Morton machte auch Spielmacherin Jenny Crowder eine starke Partie. Sie kam auf hervorragende 19 Punkte in 39:03 Minuten Einsatzzeit. Nur vier Sekunden weniger stand Morton auf dem Feld – sie war es auch, die die letzten Göttinger Zähler markierte. Wichtige Punkte für die Baskets im Kampf um Playoff-Platz acht.

Viertel-Ergebnisse: 14:23, 28:20 – 16:26, 19:21.

flippo Baskets BG 74: Azinovic 2, Blazevic 12, Crowder 19/davon 3, Morton 33/5, M. Oevermann, Karambatsa 9/1, Keune 2, Mullings 13, Weski, Göttling, A. Oevermann. haz/gsd Foto: HUBERT JELINEK/GSD-NH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.