Basketball-Bundesliga Frauen

flippo Baskets BG 74 Göttingen: Gastgeschenke sind in Nördlingen nicht zu erwarten

+
Verletzung auskuriert? Göttingens Cayla Mc Morris (Mitte), hier im Hinspiel gegen Nördlingens Magaly Meynadier (links) und Julia Förner (rechts), hofft auf einen Einsa tz. 

Kriegen die flippo Baskets wieder die Kurve? Oder geht die letzte Zitterei um den Einzug in die Playoffs weiter? Im vorletzten Auswärtsspiel der DBBL-Hauptrunde muss die BG 74 Göttingen am Sonntag (16 Uhr) bei den XCYDE Angels in Nördlingen antreten, die derzeit hinter Spitzenreiter Keltern (36 Punkte) und Wasserburg (30) auf Platz drei stehen, punktgleich (24) mit dem Vierten Herne.

So dürfen die Göttingerinnen auch keine Geschenke erwarten, da Nördlingen Rang drei im Hinblick auf die Playoffs halten will – mit einem Heimsieg gegen das Team von Coach Goran Lojo.

Nachdem die Endrunde für die Baskets nach einem Zwischen-Hoch mit vier Siegen in Folge sicher schien, sind sie durch zuletzt vier Pleiten in Folge zurückgeworfen worden – bedingt auch durch einiges Verletzungspech ihrer US-Girls Cayla McMorris und Megan Mullings. Dazu noch der unrühmliche Abgang von Fünf-Spiele-Verpflichtung Anna Kelly. Was erneut belegt, wie dünn der Kader des Göttinger Erstligisten mit für die Liga tauglichen Spielerinnen besetzt ist. Was wiederum kein Einzelfall in der DBBL ist – auch Wasserburg trat vor Kurzem mit nur sieben Spielerinnen in der FKG-Halle an. Wobei sich die Bayerinnen gegenüber der BG 74 auf einem anderen sportlichen Niveau bewegen.

Im Gegensatz zur Vorwoche konnte Coach Lojo in dieser mit seinem kompletten Team trainieren. „Erholung war nach zahlreichen Erkältungen angesagt. Ich hoffe, die sind jetzt überwunden“, berichtet Geschäftsführer Richard Crowder. Dass mit McMorris eine ganz wichtige Spielerin zuletzt zwei Mal ausgefallen war, wertet er natürlich als herben Verlust. Die Amerikanerin war umgeknickt, ist aber inzwischen wieder im Training.

Nördlingen ist in der DBBL-Hauptrunde die vorerst letzte lange Auswärtstour der Göttingerinnen. 385 Kilometer sind es zur Hermann-Kessler-Halle. Gleich vier Spielerinnen haben bislang zweistellig gescort: Luisa Geiselsöder kommt auf fast 19 Punkte pro Spiel. Nur drei Akteurinnen der 1. Liga treffen noch besser als sie. Auch auf Leslie Vorpahl (13,8), Danielle McCray (12,2,) und Samantha Hill (11,3) müssen die Baskets aufpassen.

„Aber wir sollten nicht auf andere achten, sondern rausgehen und gewinnen“, sagt Crowder. Auch er weiß: „Es wird wohl doch noch eine Zitterpartie. Von Platz sieben bis zehn ist noch alles möglich.“ Nach der Partie in Nördlingen folgen noch das Heimspiel gegen Marburg und zum Schluss der Hauptrunde das Niedersachsen-Derby in Osnabrück.  haz/gsd-nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.