Basketball Bundesliga Frauen

flippo Baskets BG 74 Göttingen: Start in eine ungewisse Saison

+
Dreier-Königin: So eine starke Distanz-Schützin wie Riley Lupfer (re.) hatte die BG 74 noch nie. 

Beginnt die neue Saison für die flippo Baskets BG 74 Göttingen in der Damen-Basketball-Bundesliga tatsächlich am Sonntag beim TK Hannover? Was wird sie bringen? Wird sie angesichts steigender Corona-Zahlen unterbrochen oder gar abgebrochen?

Das weiß auch Richard Crowder nicht. Was auch der Geschäftsführer der Baskets-UG weiß: „Corona-bedingt ist alles ungewiss. Wir hangeln uns von Woche zu Woche. Ich wünsche mir so sehr, vor Zuschauern zu spielen.“

In Hannover wird das am Sonntag (16 Uhr) schon mal nicht der Fall sein. Fans verboten! „Dieses Szenario könnte uns über die gesamte Saison verfolgen.“ Klar, dass auch ihn die Sorge um die Gesundheit umtreibt. Sportliche Prognosen sind daher schwierig.

Mit nur fünf Testspielen ist die BG 74 in den DBBL-Pokal gestartet. Mit dem Sieg bei Erstliga-Gegner Herne war der zumindest erfolgreich. „Wir sind aber im Teamspiel noch nicht so weit, wie wir sein sollten“, sagt der Baskets-Chef. Nichtsdestotrotz sieht er das neue Team als „harmonische Gruppe“, die er mit seinem Kompagnon Roland Emme-Weiß und dem kroatischen Coach Goran Lojo zusammengestellt hat. „Wir werden etwas anders spielen als in den vergangenen Jahren.“ Zum Beispiel habe man bei der Rekrutierung der neuen Spielerinnen auf die Treffsicherheit aus der Distanz geachtet. US-Neuzugang Riley Lupfer belegte dies mit sagenhaften neun Dreiern in Herne. Samatha Roscoe (Australierin mit britischem Pass) bringt Power unter den Korb. Die vier Kroatinnen Ivana Blazevic und Sandra Azinovic sowie die Neuen Ruzica Dzankic und Monika Bosilj (jetzt fest dabei) verkörpern den Balkan-Basketball. Crowder-Tochter Jennifer steuert das Spiel weiter von der Aufbauposition.

„Wir haben uns da verstärkt, wo wir zuletzt Schwächen gezeigt haben. Wir sind jetzt sehr variabel“, beschreibt Richard Crowder die neue Formation. Wie die Neuausrichtung einzuschätzen ist, werde man erst in vier bis sechs Wochen beurteilen können, sagt Crowder. Für die Heimspiele in der FKG-Halle sind derzeit 360 Zuschauer zugelassen. Für die Teilnehmer der „aktiven Zone“ (Teams, Trainer, Schiedsrichter, Betreuer, Kampfgericht) ist unter anderem auch Fiebermessen beim Betreten der Halle angesagt.

Das Auftaktspiel der BG 74 in Hannover wird am Sonntag (16 Uhr) zu sehen sein auf www.sporttotal.tv    gsd/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.