Basketball-Bundesliga Frauen

flippo Baskets BG 74: Nur Trainer Lojo hat einen Vertrag

+
Hochzeit im Juni geplant: Fraglich, ob Göttingens Jill Morton (im weißen Dress am Ball gegen Freiburgs Sara Kranzhöfer) noch einmal zur BG 74 zurückkommt. 

"Viel Arbeit“, sagt Richard Crowder. Der Geschäftsführer der flippo Baskets BG 74 Göttingen, der den Basketball-Erstligisten zusammen mit Roland Emme-Weiß leitet, meint damit sowohl seine berufliche, als auch seine sportliche Tätigkeit für die Korbjägerinnen.

Was vor allem natürlich die Personalien betrifft, die auch trotz der Corona-Zeiten geklärt werden müssen. So sieht es danach aus, dass die drei Amerikanerinnen im Team von Trainer Goran Lojo wohl eher nicht wiederkommen werden.

„Ich gehe nicht davon aus, dass sie zurückkommen“, sagt Crowder. Gemeint sind Cayla McMorris, Megan Mullings und die in der vor mehr als einem Monat abgebrochenen Saison nachverpflichtete Jill Morton. Crowder: „Die eine wollen wir vielleicht nicht mehr, die andere hat zu hohe Forderungen, und Jill Morton heiratet im Juni.“ So deutet sich an, dass Coach Lojo in der kommenden Saison wieder mit neuen Import-Spielerinnen rechnen muss – zumindest was die Spielerinnen aus den USA angeht.

Nicht ausgeschlossen dagegen, dass die Südost-Europäerinnen Sandra Azimovic und Ivana Blazevic auch kommende Serie bei den BG 74-Frauen spielen. Sie sind derzeit immer noch in Göttingen, da die Einreise-Bedingungen in ihre Heimat Kroatien problematisch sei, so Crowder.

Apropos Trainer: Der Bosnier ist momentan der einzige, der bei den Baskets einen Vertrag hat. Sein Arbeitspapier gilt noch für eine weitere Spielzeit. Lojo hatte in seiner ersten (fast) kompletten Saison viel Wert auf die Defensive des Teams gelegt.

Ob es mit der Damen-Basketball-Bundesliga (DBBL) wie vorgesehen Ende September wieder losgeht, steht aufgrund der Gesundheitslage in den Sternen. Es gebe, so Crowder, dessen Tochter Jenny auch noch keinen neuen Kontrakt für die nächste Serie habe, Überlegungen, den Erstliga-Beginn in den Oktober zu verschieben. „Das gäbe mehr Planungssicherheit“, sagt der Baskets-Boss. Allerdings müssten auch zwei Länderspielpausen im November und Februar 2021 berücksichtigt werden. Es gibt also derzeit tatsächlich viel zu beachten und zu tun bei den BG 74-Frauen.  haz/gsd-nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.