Basketball-Bundesliga Frauen

flippo Baskets BG 74: Testspiel-Start mit Niederlage

+
Nach drei Minuten verletzt vom Feld: Göttingens kroatischer Neuzugang Ruzica Dzankic (links) gegen Braunschweigs Italienerin Ariana Zampieri.

Erstes Testspiel für Frauen-Basketball-Bundesligist BG 74 Göttingen vor 180 Zuschauern – erste Pleite beim 55:61 (33:32) gegen Zweitligist Eintracht Braunschweig. So hatten sich die flippo Baskets den Spiel-Start nicht vorgestellt.

Ivana Blazevic, Samatha Roscoe, Sandra Azinovic, Riley Lupfer und Ruzica Dzankic – mit dieser Formation schickte Trainer Goran Lojo sein Team in die Partie gegen Braunschweig. Für die ersten Punkte sorgte indes eine Ex-Göttingerin auf Gäste-Seite: Stefanie Grigoleit zur Eintracht-Führung. Ruzica Dzankic erzielte die ersten BG 74-Punkte per Dreier. In den Blickpunkt rückte jedoch die Australo-Britin Samantha Roscoe, die mit ihrer kraftvollen und durchsetzungsstarken Spielweise auffiel. Auch mit ihrer Hilfe kamen die Baskets zu Ballgewinnen in der Defensive. die 18:8-Führung schrumpfte aber zum Ende des ersten Viertels auf 18:13 zusammen.

US-Neuzugang Riley Lupfer fehlte indes noch das richtige Timing, sie scheiterte mit ihren Würfen und Freiwürfen zunächst mehrfach. Zudem hielt Braunschweig energisch dagegen, sodass die Göttingerinnen um jede gute Angriffsaktion, um jeden Punkt heftig kämpfen mussten. Beim 25:25 hatte sich Eintracht den Gleichstand erkämpft, beim 30:30 (19.) erneut und Sekunden später beim 32:30 sogar die zweite Führung. Per Dreier sorgte Ivana Blazevic kurz vor Schluss der ersten Halbzeit für die 33:32-Pausenführung der flippo Baskets. Bitter jedoch: Ruzica Dzankic konnte wegen Rücken-Problemen nicht mehr weiterspielen – ein kurzes, nur etwa gut dreiminütiges Debüt.

Nicht zufrieden sein konnte Coach Lojo mit dem dritten Viertel. Bei seinem Team ließen die Treffsicherheit und Zielgenauigkeit zu wünschen übrig, während die ambitionierten Braunschweigerinnen das Match mit einem 8:0-Lauf und insgesamt einer 18:8-Serie drehten.

Im Schlussdurchgang lief bei der BG 74 immer weniger zusammen – bei den Distanzwürfen war der Eintracht-Korb wie vernagelt. Zudem fehlte die weiter geschonte Spielmacherin Jenny Crowder an allen Ecken und Enden. „Mit so einer kurzen Rotation zu spielen, ist hart“, meinte Coach Lojo. „Wir sind noch nicht in der Form, in der wir sein sollten.“ Rückkehrerin Lia Kentzler: „Wir hatten ein Problem im Spielaufbau. Wenn Jenny dabei ist, sind wir ein gutes Team.“

Viertel: 18:13, 15:19 – 10:18, 12:11. BG 74: Blazevic 13, M. Oevermann, Roscoe 9, A. Oevermann (n.e.), Azinovic 6, Karambatsa 9, Göttling (n.e.), Weski, Lupfer 11/3, Dzankic 3/1, Kentzler 4.gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.