Basketball-Bundesliga Frauen

Frauen der BG 74 Göttingen mühelos zum 76:63 gegen Nördlingen

Topscorein der Flippo Baskets: Göttingens Riley Lupfer (links), hier gegen Nördlingens Levke Brodersen, erzielte 20 Punkte.
+
Topscorein der Flippo Baskets: Göttingens Riley Lupfer (links), hier gegen Nördlingens Levke Brodersen, erzielte 20 Punkte.

Die Frauen der flippo Baskets BG 74 Göttingen gewannen das Nachholspiel in der Basketball-Bundesliga gegen die Angels aus Nördlingen mit 76:63 (44:27). Dem Team von Trainer Goran Lojo ist damit die Play-off-Teilnahme so gut wie sicher.

Göttingen – Nun wollen die flippo Baskets den vierten Tabellenplatz angreifen, um in den Play-offs gegen den Fünften dann in einem möglichen dritten Spiel Heimrecht zu haben.

BG 74-Spielmacherin Jennifer Crowder brachte das Spiel auf einen Nenner: „Solide!“. Anfangs noch konnten die Gäste mithalten bis zum 12:12. In der Folgezeit machten dann die Gastgeberinnen ernst, ein 18:0 (!)-Lauf Viertelübergreifend reichte zum 30:12. Und niemand glaubte zu diesem Zeitpunkt, dass dies nicht schon der Grundstein für den späteren Sieg war – zu dominant agierten die Göttingerinnen, bei denen zu diesem Zeitpunkt Riley Lupfer schon vier erfolgreiche Drei-Punkt-Würfe „eingetütet“ hatte und am Ende mit 20 Punkten Topscorerin war, dazu eine tolle Trefferquote bei ihren Drei-Punkt-Würfen von 66,7 Prozent hatte (6 von 9)..

Bei den flippos fehlte die Kroatin Ruzica Dzankic, die sich in Quarantäne begeben hatte, nachdem sie von der EM-Qualifikation im lettischen Riga nach Göttingen zurückgekehrt war. Ihr Fehlen machte sich dann allerdings in der zweiten Halbzeit bemerkbar, in der bei den BGerinnen spürbar die Kraft nachließ.

Aber nach dem Motto „ein Pferd springt immer nur so hoch, wie es muss“, spulten die Baskets ihr Pensum routiniert herunter, ohne den Eindruck zu erwecken, da könne noch etwas schiefgehen. Als die Nördlingerinnen auf zwölf Punkte beim 42:54 verkürzen konnten, zogen die Göttingerinnen noch einmal an und gingen mit einem erklecklichen Vorsprung von 19 Punkten (65:46) ins letzte Viertel, das sie den Gästen aus Bayern mit einem 17:11 überließen.

BG 74: Blazevic 3, Roscoe 17/davon 2 Dreier, A. Oevermann, Crowder 17/1, Azinovic 11/3, Karambatsa 6, Bosilj, Wenke, Lupfer 20/6, Kentzler.  gsd

Von Walter Gleitze

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.