Basketball: Ex-Abwehrass für Eurocup nachnominiert / Heute gegen Aris Saloniki

BG: Frazier „halb“ zurück

Ein Energiebündel vor dem Herrn: Göttingens Chester Frazier (am Ball, hier vergangene Saison in der EuroChallenge gegen Buducnost Podgoricas Cedomir Vitkovac) steht dem Patrick-Team als „Spieler auf Abruf“ wieder zur Verfügung. Foto: Jelinek

Göttingen. Mit diesem Coup hat die BG Göttingen alle überrascht. Nachdem es zuerst hieß, dass kein Spieler mehr für den Eurocup geholt wird, haben die Veilchen nun doch noch gleich zwei Spieler nachgemeldet. Der wichtigere von beiden ist Chester Frazier.

In der vergangenen Saison war er der „Abwehr-Terrier“ des Teams von Coach John Patrick. Frazier (24) kommt aber nur „halb“ zurück: Er ist jetzt ein „Stand-by-“Profi, bleibt zunächst bis Ende März an einem College in Illinois Assistenztrainer. Bei Bedarf soll der Defensiv-Spezialist einfliegen. Als zweiter zusätzlicher Akteur steht Nico Adamczak zur Verfügung, der derzeit bei Regionalliga-Spitzenreiter BG 74 spielt.

Nico Adamczak

Am späten Montagabend, nur wenige Stunden vor der um 24 Uhr ablaufenden Transferfrist für den Eurocup, tauchten die ersten Gerüchte um Frazier und Adamczak auf der eigenen BG-Homepage auf. Auch das Internetportal „eurobasketball.com“ meldete aktuell „BG Göttingen calls familiar faces“ (frei übersetzt: BG setzt auf alte Bekannte).

„Wir wollen uns damit eine Option offenhalten“, sagt BG-Chef Marc Franz. Demnach wird Frazier heute (19.30 Uhr) beim zweiten Heimspiel im Eurocup gegen Aris Saloniki und auch am kommenden Sonntag (18 Uhr) im Bundesliga-Heimspiel gegen Ulm nicht auf der Bank sitzen.

Für die Veilchen ist das heutige Match gegen den griechischen Kult-Klub von extremer Bedeutung. Nach dem sensationellen 84:82-Hinspielsieg, als die Göttinger einen 52:70-Rückstand dank eines außergewöhnlichen Kraftaktes mit einem 19:0-Lauf noch zu ihren Gunsten drehten, wäre ein dritter Sieg im vierten Zwischenrunden-Spiel ein möglicherweise schon entscheidender Schritt in Richtung Viertelfinale (23. und 30. März).

„Einmal haben wir Aris überrascht. Ein zweites Mal kann man sie wohl nicht überraschen“, vermutet Patrick wohl zurecht. Zudem mahnt der Trainer an, nicht wieder bei den Rebounds so unterlegen zu sein wie zuletzt bei mehreren Bundesliga-Spielen.

Gegen Bonn am 3. April

Die bereits im Januar wegen eines Eurocup-Termins der BG verlegte Bundesliga-Partie gegen die Telekom Baskets Bonn wurde für den 3. April um 19 Uhr neu terminiert. Der späte Beginn an einem Sonntag resultiert daraus, dass die beiden Klubs an diesem sonst Bundesliga-freien Wochenende auf das BBL-Pokalfinale in Bamberg Rücksicht nehmen müssen. (haz/gsd) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.