Sitzplatz-Tickets werden teurer

Freude bei der BG Göttingen: Lizenz klar für nächste Saison

+
Die BG Göttingen hat die Lizenz für die kommende Saison in der Basketball-Bundesliga erhalten.  

Göttingen. Alles klar mit der Lizenz für die BG Göttingen! Nur gut drei Stunden tagte am Donnerstagnachmittag der Lizenzliga-Ausschuss der Basketball-Bundesliga GmbH in Frankfurt und erteilte den Veilchen die Spielberechtigung für die Saison 2018/19 ohne Auflagen.

Die Göttinger haben die wichtigsten Auflagen wie Zwei-Millionen-Etat (ab übernächster Saison dann drei Mio.!), Trainingsstätte und vieles mehr erfüllt.

„Erstmals wurde das Lizenzierungsverfahren digital durchgeführt“, so BBL-Sprecher Dirk Kaiser. „Alle Klubs haben detailliert und professionell vorgearbeitet.“ Gleichzeitig verwies er darauf, dass die BBL einen Rekordumsatz von 120 Millionen Euro (vergangenes Jahr 114 Mio.) gemacht hat.

BG-Chef Frank Meinertshagen war zufrieden: „Die Lizenzerteilung freut mich sehr. Man kann ein bisschen stolz sein, sich aber nicht ausruhen. Man sieht bei uns, wie sich alles entwickelt hat.“

Außer der BG haben alle Klubs die Lizenz für die nächste Saison erhalten, auch die sportlichen Aufsteiger Rasta Vechta und Crailsheim merlins. Neu ist künftig auch, dass das Eigenkapital 250 000 Eurio betragen muss (HNA berichtete).

Sitzplatzpreise steigen

Zur kommenden Saison müssen die BG-Fans tiefer ins Portemonnaie greifen: „Nach zwei Spielzeiten ohne Preiserhöhung werden die Ticketpreise zur neuen Saison in den Sitzplatzkategorien leicht angepasst“, heißt es von der BG. Bis 31. Mai können Fans ihre Dauerkarten verlängern. Die BG hat in der abgelaufenen Saison rund 1700 Dauerkarten verkauft – die Hälfte des Fassungsvermögens der S-Arena. Die Auswahl an neuen Dauerkarten ist bis zum Ende des Verlängerungszeitraums (31. Mai) begrenzt.  (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.