Jugend-Basketball

Fünf Riesen: BG-Youngsters wollen Größenvorteil nutzen

+
Auszeit: JBBL-Coach Marjo Heinemann (Mitte) gibt Anweisungen. Eine Szene aus der vergangenen Sa ison. Links Co-Trainer und Ex-BG-Spieler Selim Mulic. 

Sie sind sehr jung, sie spielen in einer starken Staffel und sie sind (zumindest teilweise) sehr groß! Das sind zusammengefasst die Kernaussagen von Marjo Heinemann (47) über sein Team, das am Wochenende mit einem Doppel-Spieltag in die neue Saison in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) startet.

Am Samstag geht es nach Düsseldorf, am Sonntag (11.30 Uhr) sind die Young Rasta Dragons aus Vechta und Quakenbrück zu Gast.

In Heinemanns Team gab es einen großen Umbruch, mehrere Youngster rückten zu den BG-Juniors in die NBBL auf. „Wir haben zehn Neue im 16er-Kader“, sagt Heinemann, darunter sind sogar vier U14-Spieler. Daher auch seine Aussage: „Wir sind sehr jung.“

Seine zweite Aussage mit der starken Qualifikationsrunden-Gruppe zeigt sich in den ersten beiden Gegnern: Die Giants Düsseldorf und Vechta hält Heinemann gleich für die beiden stärksten Kontrahenten, zu denen noch Paderborn, Hagen, das „Kohlenpott-Team“ Metropol YoungStars (u.a. Essen, Bochum) und Münster zählen.

Aussage Nummer drei bezieht sich auf die fünf Riesen im NBBL-Team: Jasper Brand (1,98 m), Theo Göbel (1,94 m), Janis Jünemann (1,95 m), Marijan Krstonic (1,95 m) und Maximilian Wagner-Berger (2,02 m). „Mit ihnen wollen wir unsere Größenvorteile auch gleich in den ersten Spielen nutzen“, hofft Heinemann. Dumm nur: Wagner-Berger hat sich in einem Test den Daumen gebrochen, fällt vorerst aus.

Von den sieben Teams rücken drei in die Hauptrunde hoch, vier gehen in die Relegation. So wird es 17 Spiele plus Playdowns geben. Übergeordnetes Ziel ist die Spieler-Entwicklung, nicht der mannschaftliche Erfolg. haz-gsd/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.