BG mit Gastspieler Alexander zu zwei Testspielen nach Belgien

+
Lawrence Alexander

Göttingen. Bekommt die BG Göttingen noch Verstärkung? Danach sah es am Donnerstag einen Tag vor der Abfahrt in das dreitägige Team-buildung-Trainingslager nach Belgien aus.

Nur drei Tage nach der Trennung von Armon Johnson trainierte Lawrence Alexander (23) bei den Veilchen mit. Der Probevertrag des Amerikaners bei BG-Konkurrent Mitteldeutscher BC wurde aufgelöst, weil Alexander nach Ansicht von Trainer Silvano Poropat nur in einem von sechs Testspielen überzeugt hatte.

Die Weißenfelser hatten mit Alexander (1,90 m) als „Combo-Guard“ geplant, der sowohl als Point Guard als auch als Shooting Guard eingesetzt werden kann. Auf der MBC-Homepage wird der Mann aus Peoria (US-Bundesstaat Illinois) als guter Verteidiger und Siegertyp beschrieben, der auf eine erfolgreiche College-Vergangenheit zurückblicken kann. Mit der North Dakota State University holte er 90 Siege. Hinzu kommen Auszeichnungen als „Newcomer“ und „Spieler des Jahres“. Vergangene Saison traf er in 33 Spielen im Schnitt fast 19 Punkte, von der Dreierlinie starke 44 Prozent. Den MBC sah Alexander als Start zu seiner Profi-Karriere, die nach seinem Abgang dort nun wohl bei der BG beginnt.

Zwei Spiele im Trainingslager

Trainer Roijakkers will Alexander, der in die Wohnung von Johnson zog, am Freitag zur Tour nach Belgien mitnehmen, wo am Samstag gegen Aalst (Ex-Klub von Alex Ruoff) und am Sonntag gegen Mons-Hainaut (Ex-Klub von Roijakkers von 2007 bis ’10 als Co-Trainer) der zweite und dritte Auswärts-Test ansteht.

„Lawrence hilft uns, wir helfen ihm. Er kostet im Moment nichts“, sagt Roijakkers, der noch offen lässt, ob er verpflichtet wird: „Alles kann, nichts muss! Aber er ist eine gute Person.“

Auch der noch angeschlagene Mathis Mönninghoff (Muskelfaserriss im Oberschenkel) und Philipp Hadenfeldt machen die Fahrt nach Belgien mit. Die letzten beiden Tests bestreitet die BG am darauffolgenden Wochenende bei der „Krombacher Challenge“ in Hagen. (haz/gsd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.