BG gegen Alba Berlin und in Ulm: Gibt es die ersten Punkte?

Doppelt gefordert: Göttingens Neuzugang Stephan Haukohl (rechts), der hier beim Heimspiel gegen München an Bayerns Danilo Barthel vorbeizieht. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. „Göttingen war das bessere Team“, meinte Frankfurts Trainer Gordon Herbert nach dem Sieg seiner Skyliners-Mannschaft gegen die Veilchen.

Schön und gut, aber dafür konnten sich die BGer bislang nichts kaufen. Gibt es nun am Wochenende die ersten Punkte? Die BG-Kontrahenten sind indes erneut allererster Güte, obwohl sie auch nicht frei von Schwachstellen sind.

ALBA BERLIN

Nach drei Siegen in der Bundesliga gelang auch die Premiere im Eurocup. 111:85 gegen das junge, neuformierte Partizan Belgrad (erst 23 Jahre im Schnitt). Das war eine gute Einstimmung auf die Partie bei der BG, war aus der Hauptstadt zu vernehmen. Für das Team des neuen Trainer Aito Garcia Reneses (HNA berichtete) ist Göttingen das dritte von vier Spielen in acht Tagen.

Zum siebten Mal ein Wiedersehen gibt es mit dem Ex-BGer Akeem Vargas, der im ersten Zweitligajahr der BG groß rauskam und nun wieder eine feste Größe im Alba-Team ist; wie auch die weiteren Deutschen Nils Giffey und Bogdan Radosavljevic. Neu sind US-Neuzugänge Spencer Butterfield, Luke Sikma und Dennis Clifford (15,3 Punkte) und der Litauer Marius Grigonis (10,3). Wieder zurück nach langer Verletzung ist US-Guard Peyton Siva (10,8). „Berlin hat viele schlaue Akteure und spielt richtigen Team-Basketball“, sagt BG-Coach Roijakkers.

RATIOPHARM ULM

In der Bundesliga warten die Schwaben wie die BG nach Pleiten gegen Berlin, Bonn und Bayreuth noch auf den ersten Sieg. Nach dem großen personellen Umbruch sind sie noch nicht wieder in der Spur, die vergangene Saison auf Platz eins nach der Hauptrunde führte. Mit Raymar Morgan (Bursa) und Chris Babb (Krasnodar/Russland) sind die wichtigsten Spieler weggegangen zu noch ertragreicheren Fleischtöpfen in der europäischen Basketballwelt. Das will bei einem der mit am besten zahlenden deutschen Erstligisten schon etwas bedeuten. Es hieß, es sei unmöglich gewesen, diese Akteure zu halten.

Neu im Team sind US-Boy Luke Harangody (13 Punkte und 12 Rebounds pro Spiel), der bisher beste Schütze Trey Lewis (14,3) aus Bayreuth, Ryan Thompson (Bonn, Bamberg), der bisherige Berliner Ismet Akpinar und als „Exot“ der Neuseeländer Isaac Fotu mit seinem unkonventionellen Haarschopf. „Ulm wird langsam wieder besser“, meint BG-Coach Roijakkers.

• Gut für die BG: Paul Watson hat diese Woche nach einer fiebrigen Grippe wieder mittrainiert. Da nur sechs der derzeit sieben Amerikaner spielen dürfen, macht Roijakkers noch ein Geheimnis daraus, wer draußen bleiben muss.

Weil die Tour nach Neu-Ulm (wo die Halle steht) mit etwa 430 Kilometern die drittlängste in der Bundesliga der Saison ist, fahren die BGer bereits am Samstag in Richtung Süden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.